Ankündigung

Öffentliche Anhörung zum Emissionshandel am Montag

Am Montag treffen sich im Umweltausschuss Vertreter von Behörden, Organisationen und Verbänden sowie Einzelsachverständige, um über den Gesetzentwurf der Koalition zur Vorbereitung des Handels mit Emissionsrechten zu diskutieren. Die Anhörung in Saal 3 N 001 im Reichstagsgebäude ist öffentlich.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Der Gesetzentwurf der Koalition (Bundestagsdrucksache 15/2328) zur Vorbereitung des Handels mit Emissionsrechten ist am kommenden Montag (9. Februar) Anlass für eine öffentliche Anhörung des Umweltausschusses. Sie findet in Saal 3 N 001 des Reichstagsgebäudes statt. Eingeladen wurden Vertreter von Behörden, Organisationen und Verbänden sowie Einzelsachverständige.

Geplant ist, den Emissionshandel europaweit zum 1. Januar 2005 in Gang zu setzen. Damit wollen die EU-Mitgliedstaaten die Verpflichtungen des Kyoto-Protokolls zur Reduzierung von Treibshausgasen erfüllen.

Top