Datendrossel

o2 stellt DSL-Portfolio neu auf

Die Drosselung kommt auch bei o2 auf viel surfende Festnetz-Kunden zu. Die neuen Tarife bringen aber auch etwas Positives mit: Eine Allnet-Flat für Telefonie, die künftig in allen Tarifen bereits enthalten ist.

o2© Telefónica

München (red) - Am 17. Oktober bringt o2 (www.o2-online.de/dsl) jetzt auch im Festnetzbereich ein All-In-Angebot auf den Markt. Das neue DSL-Portfolio bietet Kunden eine Alle-Netze-Flat, mit der Kunden in allen Tarifvarianten unbegrenzt ins Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze telefonieren können.

Die Tarife im Einzelnen

In den ersten drei Monaten liegt die monatliche Grundgebühr für alle drei Tarifvarianten – o2 DSL All-In S, M und L – bei 14,99 Euro. Wer danach mit dem o2 DSL All-In S mit bis zu acht Mbit/s surfen möchte, zahlt monatlich 24,99 Euro. Bisher konnte man in diesem Tarif eine Geschwindigkeit von bis zu 16 Mbit/s nutzen.

Der o2 DSL All-In M erlaubt wie bisher das Surfen mit bis zu 16 Mbit/s und kostet 29,99 Euro.

Die VDSL-Variante o2 DSL All-In L, mit der man jetzt mit bis zu 50 Mbit/s surfen kann (bisher 16 Mbit/s), ist für 34,99 Euro monatlich erhältlich.

Dabei sollen die Tarife mit und ohne Vertragslaufzeit den gleichen Preis haben. Der Router kostet jeweils 49,99 Euro, der Anschlusspreis liegt ebenfalls bei 49,99 Euro und entfällt laut o2 bei Bestellung bis zum 31. Januar 2014.

So wird bei o2 gedrosselt

Für die Tarife o2 DSL All-In M und L führt Telefónica die sogenannte "Fair Flatrate" ein, die ab Marktstart fester Vertragsbestandteil ist und ab dem 1. Juli 2014 wirksam wird. Versurft ein Kunde drei Monate in Folge über 300 GB, reduziert sich die Geschwindigkeit im 4. Monat und für alle Folgemonate bei erneuter Überschreitung von 300 GB bis zum Ende des Abrechnungsmonats auf bis zu zwei Mbit/s.

Im All-In S greift die Drosselung grundsätzlich ab einem Verbrauch von 100 GB monatlich. Auch hier wird auf zwei Mbit/s gebremst, womit immerhin noch normales Surfen möglich ist.

Mehr Speed zubuchbar

Sollte man für den Rest des Monats mehr Geschwindigkeit brauchen, kann man optional Datenpakete hinzubuchen: Für 4,99 Euro gibt es 100 GB, für 14,99 Euro unbegrenztes Datenvolumen. Dabei betont o2 ausdrücklich, dass keine Dienste bevorzugt durchgeleitet werden. Den Vorwurf des Untergrabens der Netzneutralität, wie bei der Telekom, kann man dem Unternehmen demnach nicht machen.

DSL-Tarife kostenlos vergleichen - hier klicken
Das könnte Sie auch interessieren
  • Mobil Telefonieren

    Ohne Datenautomatik: Unsere Tariftipps im Mai

    Ohne Datenautomatik surft es sich entspannter! Deshalb haben wir für unsere Tariftipps im Mai auch nur Tarife ausgewählt, bei denen keine Zusatzkosten fürs mobile Internet anfallen, wenn man einmal etwas mehr surft.

  • Mobiles Internet

    Internet-Tarife im Mai: Neukunden winken viele Vorteile

    Im Wonnemonat Mai lohnt sich der Wechsel des Internet-Anbieters: Neukunden werden mit zahlreichen Aktionsvorteilen gelockt. Ob günstige Einstiegspreise, Online-Vorteile oder Gratis-Hardware: Angebote zu DSL und Kabel im Überblick.

  • Handytarife vergleichen

    Günstige Handytarife im Oktober

    Preiswerte Handytarife gibt es im Moment zuhauf: Wer jetzt einen neuen Anbieter sucht, kann richtig Geld sparen. In unseren Tariftipps stellen wir einige dieser aktuellen Angebote vor. Diesmal sind die unterschiedlichsten Tarife dabei.

  • Glasfaser Internet

    Vier Tarifschnäppchen fürs Breitband-Internet im Juli

    Wer derzeit einen neuen Anbieter für schnelles Internet sucht, kann unter diversen günstigen Tarifpaketen wählen. Wir haben vier Angebote herausgesucht, die auf Wunsch auch ohne Mindestlaufzeit zu bekommen sind.

  • Handyrechnung

    Hier gibts im Juli günstige Handytarife

    Wer im Juli günstige Handytarife sucht, der wird vielleicht in unseren Tipps fündig. Wir stellen jeden Monat einige besondere Angebote vor, mit denen die Mobilfunker Neukunden locken. Man kann beispielsweise von Gratis-Monaten oder günstigeren Preisen profitieren.

Top