In Mönchengladbach

NVV AG senkt Gaspreise

In Mönchengladbach wird das Gas zum 1. April billiger. Der örtliche Energieversorger NVV AG wird die Kilowattstundenpreise um 0,10 Cent und die monatlichen Grundpreise um 35 Cent senken. Dafür hat die Landeskartellbehörde das Vorermittlungsverfahren wegen zu hoher Gaspreise eingestellt.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Mönchengladbach (red) - Der Energieversorger NVV AG aus Mönchengladbach wird zum 1. April seine Gaspreise senken. Betroffen sich der Allgemeine Tarif und das Sonderabkommens tektron GAS, die Kilowattstundenpreise sinken um 0,10 Cent.

Darüber hinaus werden die Grundpreise des Kleinverbrauchstarifs und Grundpreistarifs bzw. der Mess- und Verrechnungspreis der Preisregelung tektron GAS um 35 Cent pro Monat gesenkt. Für den durchschnittlichen Erdgaskunden mit einem Verbrauch von 19 000 Kilowattstunden pro Jahr ergibt sich dadurch eine Einsparung von 24 Euro pro Jahr.

Gleichzeitig teilte der Versorger mit, dass das Mitte Januar diesen Jahres von der Landeskartellbehörde NRW gegen die NVV angestrengte Vorermittlungsverfahren wegen zu hoher Gaspreise eingestellt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Gasvergleich

    Mehrere Energiefirmen kündigen Senkung der Gaspreise an

    Die Gaspreise sollen gleich bei mehreren Stadtwerken noch vor Beginn der Heizperiode fallen. Ankündigungen gab es beispielsweise von den Stadtwerken in Kiel und Wiesbaden.

  • Hochspannungsleitung

    Kartellverfahren gegen Energieversorgung Gera eingestellt

    Das Thüringer Wirtschaftsministerium hat das Kartellverfahren wegen überhöhter Gaspreise gegen die Energieversorgung Gera eingestellt. Grund für diesen Schritt sei ein neues Angebot des Unternehmens zur Preisgestaltung gewesen, teilte das Ministerium am Freitag in Erfurt mit.

Top