Inklusive Energiespar-Ausstattung

Nuon: Stromtarif ohne Grundgebühr soll Stromsparer belohnen

Nuon bietet unter dem Namen "geniaale Strom" nun einen Stromtarif ohne Grundpreis kombiniert mit einer Energiespar-Ausstattung an. Dabei handelt es sich um ein vom ok-Powerlabel zertifiziertes Ökostromangebot, welches Kunden verstärkt zum Strom sparen anreizen soll.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Stromsparen "muss sich auszahlen", meint Nuon-Geschäftsführer Thomas Mecke. Doch der Grundpreis bei Stromtarifen sei ein Blockade-Sockel, der den effizienten Umgang mit Energie nicht belohnt. Daher entfällt bei "geniaale Strom" die Grundgebühr von jährlich 69,90 Euro in Berlin und 71,40 Euro in Hamburg. Der Kunde zahlt nur noch seinen tatsächlichen Verbrauch, pro Kilowattstunde werden 22,99 Cent fällig.

Den Kunden von "geniaale Strom" werden darüber hinaus regelmäßig Produkte und Zubehör zum Stromsparen "zu speziellen Konditionen" angeboten, so Nuon. Die Kosten dafür werden erst mit der Jahresrechnung verrechnet, so dass diese mit dem eingesparten Strom verrechnet werden. Die Anschaffung der Geräte macht sich damit in Kürze bezahlt.

In der ersten sogenannten "Sparmatik"-Box seien Energiesparlampen sowie ein Schalter, der Geräte im Standby-Modus abschaltet, enthalten. In den kommenden Wochen sollen "Sparmatik"-Boxen zu den Themen Computer, Heizen, Kochen und Spülen, Bad, Haus und Garten folgen.

Bei dem Angebot "geniaale Strom" handelt es sich um Ökostrom mit dem ok-power Label, womit Investitionen in den Neubau umweltschonender Kraftwerke garantiert werde.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Smart Meter

    Stromspiegel entlarvt Energiefresser-Haushalte

    Der aktuelle Stromspiegel macht es Verbrauchern besonders leicht, den eigenen Stromverbrauch zu bewerten. Demnach liegt beispielsweise der durchschnittliche Verbrauch eines Dreipersonenhaushaltes in einer Wohnung bei 2.600 kWh Strom im Jahr. Sparsame Haushalte benötigen nur 1.700 kWh und sparen damit rund 260 Euro.

  • Jugendlicher

    PC-Rollenspiele und Ego-Shooter treiben Stromverbrauch in die Höhe

    Der Stromverbrauch kann sich durch das PC-Spielen drastisch erhöhen. Im einigen Fällen ist die Stromrechnung dann sogar einige hundert Euro teurer. Es gibt aber ein paar Möglichkeiten, wie Gamer die Stromkosten im Zaum halten können.

  • Strom sparen

    LichtBlick senkt Strompreis und gibt 18 Monate Preisgarantie

    Der Ökostromanbieter LichtBlick senkt zum 1. Juli 2008 seinen Strompreis von 20,25 auf 19,99 Cent pro Kilowattstunde. Für den neuen Preis gibt Lichtblick eine Preisgarantie bis Ende 2009, damit müssen Verbraucher für 18 Monate keine Strompreiserhöhungen befürchten.

  • Hochspannungsleitung

    Nuon bietet seinen Strom jetzt auch in Köln und Frankfurt an

    Nuon Deutschland bietet ab sofort auch Interessenten in Köln und Frankfurt am Main seinen "lekker Strom" an. Auch in der Umgebung der beiden Metropolen, in Bonn und Leverkusen, sowie Offenbach, Mannheim und Darmstadt kann man das Produkt bestellen.

  • Stromnetz Ausbau

    Stromtarife selbst zusammenstellen mit neuem Anbieter Clevergy

    Die neue Strommarke Clevergy geht heute an den Start. Kunden können nach dem Baukastenprinzip ihren Stromvertrag mit ausgewählten Zusatzfunktionen zusammenstellen. Zunächst wird in 20 Regionen Deutschlands Strom angeboten, bis zum Jahresende ist eine bundesweite Abdeckung geplant.

Top