Verbraucher

NRW will Recht auf Sammelklage durchsetzen

NRW will die Rechte der Verbraucher besser schützen. Zu diesem Zweck will das Justizministerium darüber beraten, wie man das Recht auf Sammelklagen durchsetzen kann. Verbraucher könnten dann von Musterprozessen profitieren.

Rechtsschutz© zimmytws / Fotolia.com

Berlin – Nordrhein-Westfalen will für die Verbraucher in Deutschland das Recht auf Sammelklagen durchsetzen. Als Reaktion auf den VW-Abgasskandal und überhöhte Rechnungen von Firmen habe NRW die "Verbesserung des kollektiven Rechtsschutzes" auf die Themenliste der Justizministerkonferenz am Donnerstag in Berlin gesetzt, sagte ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Justizministeriums.

Verbraucher sollen von Musterprozessen profitieren

Konkret geht es bei dem Antrag von NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) um sogenannte Musterfeststellungsklagen, wie die "Rheinische Post" (Donnerstag) berichtet. Betroffene Verbraucher sollen die Möglichkeit bekommen, sich in ein Klageregister einzutragen. Sie würden so von einem Musterprozess profitieren. NRW erhalte bei seinem Vorstoß Unterstützung etwa aus Baden-Württemberg. Ziel sei, dass die Bundesregierung zu einem Gesetzentwurf aufgefordert werde.

Quelle: DPA

Top