Unterstützung für Hessen

NRW will Heizen mit Weizen ermöglichen

Nordrhein-Westfalen will sich im Bundesrat dafür einsetzen, dass im kommenden Jahr Heizen mit Weizen möglich wird. NRW-Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg (CDU) erklärte im WDR-Fernsehen, er wolle langfristig Getreide als Regelbrennstoff wie Öl oder Holz zulassen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp/sm) - Die Landesregierung will den Landwirten in Nordrhein-Westfalen ab dem kommenden Jahr das Heizen mit Weizen unter Auflagen möglich machen. Dies erklärte Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg (CDU) am Sonntag in der WDR-Fernsehsendung "Westpol".

Das Land plane deshalb, eine entsprechende Initiative des Landes Hessen im Bundesrat zu unterstützen. Der Minister will nach eigenen Angaben langfristig Getreide als Regelbrennstoff wie Öl, Gas oder Holz zulassen. "Öl ist endlich, Getreide ist nicht endlich", betonte Uhlenberg. Zudem gebe es in NRW ungenutzte Äcker, die für einen Anbau von "Energiegetreide" genutzt werden könnten.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Kritik an Atom-Plänen auch aus den eigenen Reihen

    Die Überlegungen der schwarz-gelben Koalition für eine Laufzeitverlängerung der deutschen AKW bis 2050 sind am Wochenende selbst in den eigenen Reihen auf Skepsis gestoßen. Es wurde davor gewarnt, die Entscheidung zu einer Frage des Geldes zu machen. POlitiker der Opposition äußerten sich bestürzt.

  • Stromnetz Ausbau

    NRW-Grüne fordern Enquete-Kommission

    Angesichts weiter steigender Energiepreise wollen die Grünen in Nordrhein-Westfalen Alternativen prüfen. Dem Landtag wird daher am Mittwoch ein Antrag der Fraktion auf Einsetzung einer Enquete-Kommission vorliegen, die Auswirkungen der steigenden Energiepreise auf Wirtschaft und Verbraucher feststellen soll.

Top