Fünf Jahre Landesinitiative Zukunftsenergien

NRW Spitze bei Nutzung erneuerbarer Energien

Seit 1989 hat die nordrhein-westfälische Landesregierung etwa 900 Millionen DM Fördermittel in fast 42 000 Energieprojekte investiert. Eine einmalige Bilanz ist das Resultat.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
"Nordrhein-Westfalen bleibt die bedeutendste Energieregion Europas und das Energietechnologieland Nr. 1 in Deutschland. Die Landesregierung hat seit 1989 knapp 900 Millionen DM Fördermittel für etwa 42 000 Energieprojekte bereit gestellt und liegt damit an der Spitze aller Bundesländer. Daraus resultierten weitere Investitionen von fast 4,5 Milliarden DM. Über 1100 Firmen mit etwa 10 000 Beschäftigten sind nach unseren Schätzungen im einwohnerstärksten Bundesland mit der Konstruktion und dem Bau regenerativer Energietechnologien beschäftigt. Im Jahr 2020 sollen fünf bis zehn Prozent des Weltenergiebedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Hier bieten sich gerade für Unternehmen aus NRW mit ihrem exzellenten Energie-Know-how hervorragende Chancen", zieht Geschäftsführer Dr. Frank-Michael Baumann eine erfreuliche Bilanz der ersten fünf Jahre der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW.


Die Landesinitiative wurde am 19. April 1996 vom damaligen NRW-Wirtschaftsminister Clement und Bauminister Dr. Vesper gegründet. Sie wird mittlerweile von den vier Ministerien für Wirtschaft, Städtebau, Wissenschaft und Umwelt des Landes Nordrhein-Westfalen getragen. In 15 Arbeitsgruppen und Netzwerken sind über 3000 Fachleute tätig, die vor allem den Technologietransfer zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft vorantreiben. So haben sie vor allem für eine rasche Begutachtung und Umsetzung von über 500 Ideen und Plänen gesorgt. Mehr als 80 konkrete Projekte wurden von der Düsseldorfer Landesregierung zur Förderung bewilligt und 30 von ihnen zu Leitprojekten erklärt.


Informationen zu den Projekten unter www.energieland.nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren
Top