Sauber!

NRW-Minister nimmt Wasserkraftanlage an der Lenne in Betrieb

NRW-Landesbauminister Dr. Michael Vesper hat in dieser Woche eine Wasserkraftanlage an den Lenne auf dem Gelände des Kraftwerks Werdohl-Elverlingsen in Betrieb genommen. Im Rahmen der REN-Breitenförderung des Landes Nordrhein-Westfalen wurde das Vorhaben mit 148 000 Euro gefördert.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Mehr als 2,4 Millionen Kilowattstunden klimafreundlicher Strom werden künftig jährlich an der Lenne auf dem Gelände des Kraftwerks Werdohl-Elverlingsen erzeugt. Der nordrhein-westfälische Landesbauminister Dr. Michael Vesper setzte im Rahmen eines Festaktes die 408 Kilowatt-Anlage in Betrieb. "1600 Tonnen Kohlendioxid wird diese Wasserkraftanlage jedes Jahr einsparen, das entspricht dem Jahresverbrauch an Kohlendioxid von 200 Personen", erläuterte Vesper.

Vesper würdigte in seiner Ansprache das Engagement von Dr. Bernd Walters. Der Landarzt aus Brilon hat ein seltenes Hobby: In seiner Freizeit reaktiviert er Wasserkraftanlagen. Die Anlage in Werdohl ist bereits seine achte Wasserkraftanlage. "Neben der Faszination für diese alte Technik, zählt für mich mein Beitrag zum Klimaschutz. Als Familienvater möchte ich, dass meine Kinder in einer gesunden Umwelt aufwachsen. Dabei kann man natürlich ökonomische Interessen nicht außer acht lassen - doch mit vernünftigen Kompromissen lässt sich dies aus meiner Sicht gerade bei der Wasserkraft verbinden", erläuterte Walters.

Im Rahmen der REN-Breitenförderung des Landes Nordrhein-Westfalen wurde das Vorhaben mit 148 000 Euro gefördert. Insgesamt wurden bisher 154 Wasserkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 15 Megawatt in NRW unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Kohlebergbau

    Kohlekraftwerke erhalten doch eine Abwrackprämie

    Obwohl Wirtschaftsminister Gabriel einst sogar die Strafabgabe für alte Kohlekraftwerke in Erwägung gezogen hatte, ist er von diesem Kurs wieder komplett abgekommen. Die Betreiber der Kohlemeiler werden sieben Jahre lang von den Stromkunden mit Milliarden Euro beim Kohleausstieg unterstützt.

  • Naturstrom

    EEG-Reform: Neue Regeln für Windenergie geplant

    Für die Windenergie wird es mit der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes im kommenden Jahr Änderungen bei der Förderung geben. Ähnlich wie es bereits für den Sonnenstrom gilt, soll die Höhe der Förderung über Ausschreibungen festgelegt werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Energie SaarLorLux bietet neues Ökostromprodukt

    "SaarÖkoPur" ist ein Strommix, der größtenteils aus Wasserkraft gewonnen wird, anteilig aber auch Windenergie enthält. Das neue Ökostromprodukt ist bereits vom TÜV geprüft und trägt das OK-Power Label. Pro Kilowattstunde werden netto 1,5 Cent mehr fällig.

  • Stromtarife

    Greenpeace-Aktivisten protestieren auf Schaufelradbagger

    50 Greenpeace-Aktivisten protestieren seit heute morgen in der Tagebaugrube Hambach bei Morschenich. 25 Umweltschützer sind dabei auf einen 96 Meter hohen Schaufelradbagger geklettert und haben ebenda ein Transparent mit der Aufschrift "Coal kills the climate!" befestigt. Ihr Aufruf: Der Kraftwerksbetreiber RWE soll in erneuerbare Energien investieren.

  • Energieversorung

    Auch beim Waschen: Energie sparen

    45 Euro verschenkt jeder Haushalt jährlich beim Wäschewaschen. Die "Aktion Klimaschutz" gibt jetzt Tipps, wie jeder Haushalt das Energiesparpotenzial seiner Waschmaschine ausschöpfen kann. So reicht es beispielsweise, die Klamotten bei 60 Grad zu waschen, da moderne Waschmittel nicht mehr Temperatur benötigen.

Top