2500 Liegenschaften

NRW bei Heizenergie und Wasser sparsam

Nordrhein-Westfalen konnte im Jahr 2002 den Energie- und Wasserverbrauch in seinen etwa 2500 Liegenschaften senken. Dabei reduzierte sich der Heizenergieverbrauch um etwa sieben Prozent, der Trinkwasserverbrauch um vier Prozent. Der Stromverbrauch stieg indes um knapp drei Prozent.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - Das Land Nordrhein-Westfalen braucht für seine Gebäude überwiegend immer weniger Energie und Wasser. In den genutzten etwa 2500 Liegenschaften sei der Heizenergieverbrauch 2002 (neuere Zahlen liegen nicht vor) im Jahresvergleich um etwa sieben Prozent auf 1,98 Megawattstunden gesunken, teilte das Landespresseamt am Donnerstag in Düsseldorf mit.

Der Trinkwasserverbrauch sank den Angaben zufolge um vier Prozent auf 8,31 Millionen Kubikmeter. Dagegen stieg der Stromverbrauch um knapp drei Prozent auf 1,029 Megawattstunden. Grund dafür sei vor allem der Mehrbedarf in hochtechnisierten Gebäuden. So würden immer mehr Computer eingesetzt, wobei auch die Computerräume zusätzlich Strom schluckten.

Das könnte Sie auch interessieren
Top