20 Millionen Euro

Nordrhein-Westfalen will 250.000 Elektroautos fördern

Die NRW.Bank fördert mit 20 Millionen Euro den Ausbau der Elektromobilität in Nordrhein-Westfalen. Ziel sei es, bis 2020 mindestens 250.000 zukunftsfähige Fahrzeuge an den Start zu bringen, sagte Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp-nrw/red) - Anfang 2009 hatte die Landesregierung beschlossen, Nordrhein-Westfalen zur ersten großräumigen Modellregion Elektromobilität in Europa zu entwickeln.

Gefördert werden sollen laut NRW.Bank "alle Maßnahmen im Bereich Elektromobilität wie Fahrzeugtechnik, Batterietechnologie und Netzwerke". Konkret zählen den Angaben zufolge dazu zum Beispiel Forschung und Entwicklung, Pilotierungen, Produktion sowie Flotten-Anschaffung von Elektrofahrzeugen. Die NRW.Bank ist die staatliche Förderbank des Landes Nordrhein-Westfalen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Daimler fordert Anschubfinanzierung für Elektroautos

    Neben anderen deutschen Autoherstellern hat auch Daimler die Branche zu einer gemeinsamen Kraftanstrengung bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen aufgefordert. So ganz ohne staatliche Gelder soll es dann aber doch nicht gehen - schließlich entstünden mit den Elektroautos viele neue Arbeitsplätze.

  • Stromtarife

    NRW will die Einführung von Elektroautos forcieren

    Nordrhein-Westfalen will die Einführung von Elektroautos forcieren. Darin sehe er eine große Chance für NRW, sagte Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) am Montag in Köln. Er verwies darauf, dass Elektroautos nach Einschätzungen von Experten ab 2015 zunehmend zum Straßenalltag in Deutschland gehören werden.

Top