Irland und Schottland

Nordex erhält Aufträge für Windparks über 52,5 Megawatt

Der Windanlagenhersteller Nordex hat Aufträge für Windparks in Irland und Schottland mit einer Gesamtleistung von 52,5 Megawatt übernommen. In beiden Aufträgen seien auch Serviceverträge über fünf Jahre enthalten. Angaben zum Auftragswert machte Nordex nicht.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Norderstedt (ddp-nrd/sm) - Das Unternehmen liefert ab Frühjahr 2009 insgesamt 21 Anlagen vom Typ N90/2500 High-Speed für die Windparks "Inchincoosh" (Irland) und "Craigengelt" (Schottland) aus, wie der Konzern aus Norderstedt am Montag mitteilte.

Für "Inchincoosh" habe Nordex' größter irischer Kunde, der Projektentwickler SWS Energy, 32,5 Megawatt bestellt. Das Projekt sei eine Erweiterung des bereits bestehenden Windparks "Kilgarven". Der erwartete Jahresertrag belaufe sich auf 100 Gigawattstunden. "Inchincoosh" ist den Angaben zufolge bereits der zweite Windpark, den Nordex für SWS Energy errichtet.

Die Projektrechte am Windpark "Craigengelt" hatte GDF SUEZ im Herbst 2008 erworben. Nordex installiere hier 20 Megawatt. "Craigengelt" ist das erste Windparkprojekt von GDF SUEZ in Großbritannien. Der erwartete Jahresertrag liege bei rund 65 Gigawattstunden. Auch GDF SUEZ sei für Nordex kein Neukunde: Der Windparkbetreiber habe den Turbinenhersteller bereits zuvor mit Anlagen für ein französisches Großprojekt im kommenden Jahr beauftragt.

Carsten Pedersen, Vertriebschef der Nordex AG, betonte: "Dass SWS Energy und GDF SUEZ gerade jetzt Turbinen abrufen, zeigt, dass solide Projekte auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten finanziert werden. Wir gehen von einem guten Kapazitätsfaktor von mehr als 35 Prozent an den beiden Standorten aus." Zudem böten die Märkte attraktive Abnahmepreise für erneuerbare Energien, so Pedersen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Auch RWE fordert ein eigenständiges Energieministerium

    Der Stromkonzern RWE fordert nun auch ein Energieministerium, ähnlich wie in den vergangenen Wochen bereits andere Politiker. Die bisherige Splittung in zwei Zuständigkeiten erwecke den Eindruck, dass zu viele Köche in einem Brei herumrühren würden. Zudem mangele es laut RWE an der Kommunikation zwischen den Ministerien.

  • Hochspannungsmasten

    Klage gegen Bebauungsplan für Brunsbüttel

    Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der BUND klagen gegen den Bebauungsplan für ein großes Kohlekraftwerk in Brunsbüttel. Dem Antrag auf Normenkontrolle beim Oberverwaltungsgericht Schleswig habe sich auch ein Anwohner angeschlossen, teilten die Verbände am Mittwoch mit.

  • Stromtarife

    EnBW kündigt Bau von Windpark "Baltic I" an

    Der Versorger EnBW hat die Planungen für den Bau des ersten kommerziellen Windparks vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns abgeschlossen. Letzte Verhandlungen mit Zulieferern für den Offshore-Park sollen vor dem Abschluss stehen.

  • Hochspannungsmasten

    Nordex setzt sich wieder in Schottland durch

    Der Hamburger Windenergieanlagenhersteller Nordex AG hat nach Abschluss seiner Rekapitalisierung erneut Aufträge in Großbritannien gewonnen. Für seinen Kunden Falck Renewables wird das Unternehmen den Windpark Earlsburn realisieren, der insgesamt aus 15 Großturbinen der Baureihe N80/2500 kW bestehen soll.

  • Strom sparen

    WVW: Technologischen Vorsprung bei Offshore aufholen

    Während vor den Küsten von Dänemark, Schweden, Großbritannien, Irland und den Niederlanden bereits 17 Offshore-Windparks in Betrieb sind, müssten deutsche Windpark-Projektierer noch mit bürokratischen Hürden etwa bei der Festlegung von Kabeltrassen kämpfen, kritisiert der Windkraftverband WVW.

Top