Von Wyborg nach Lubmin

Nord Stream reicht Antrag für Ostseepipeline ein

Die Nord Stream AG hat am Freitag bei den zuständigen deutschen Behörden die Antragsunterlagen für den Bau und Betrieb der deutsch-russischen Gaspipeline durch die Ostsee eingereicht. Bis Mai 2010 sollen alle Verfahren abgeschlossen sein, um mit dem rund 7,4 Milliarden teuren Bau zu beginnen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Stralsund/Hamburg (ddp-nrd/sm) - Die 3700 Seiten umfassenden Projektbeschreibungen für den 81 Kilometer langen Trassenkorridor durch die deutsche Ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ), das deutsche Küstenmeer und den Anlandungsbereich seien dem Bergamt Stralsund und dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) Hamburg übergeben worden, sagte Unternehmenssprecher Jens Müller.

Der Start der vom Gesetzgeber vorgeschriebenen vierwöchigen öffentlichen Beteiligung ist für das erste Quartal 2009 vorgesehen. Die Verfahren in Dänemark, Finnland und Russland werden Anfang 2009 mit der Abgabe der jeweiligen länderspezifischen Antragsunterlagen beginnen. In Schweden wurden die Unterlagen bereits im Oktober eingereicht.

Den Plänen zufolge will Nord Stream bis Mai 2010 alle nationalen und internationalen Verfahren abschließen und anschließend mit dem Bau der 1220 Kilometer langen Trasse von Wyborg nach Lubmin bei Greifswald beginnen. Der erste von zwei vorgesehenen Gasleitungssträngen soll ein Jahr später mit einer Jahreskapazität von 27,5 Milliarden Kubikmetern in Betrieb gehen. Die Kosten belaufen sich auf rund 7,4 Milliarden Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Smartphone Tarife

    Blauworld: Neue Datenflat und Allnet-Option fürs Ausland

    Ab dem 1. April bietet Blauworld eine neue Tarifoption für günstigere Auslandstelefonate. Mit der in der Allnet-Option 400 enthaltenen Inklusivminuten kann man alle deutschen Netze sowie in 19 weitere Länder telefonieren. Außerdem gibt es eine neue Datenflat.

  • Gasvergleich

    Nord Stream prüft Gaspipeline auf Ausbau

    Die Ostseepipeline, die bereits seit 2011 Deutschland mit Gas aus Russland versorgt, erhält möglicherweise eine Erweiterung. Derzeit soll eine Studie durchgeführt werden, die die Möglichkeiten für einen weiteren Ausbau untersucht. Eine zweite Pipeline des Unternehmens Nord Stream wird Ende des Jahres in Betrieb genommen.

  • soziales Netzwerk

    1&1 DSL: 1000-Minuten-Tarif für 50 Auslandsziele

    Neukunden von 1&1 bekommen auch im September Startguthaben bei den Doppelflat-Angeboten. Zudem hat der Provider eine Quasi-Auslands-Flatrate sowie neue Tarife für die mobile Internetnutzung vorgestellt.

  • Festnetzanschluss

    Mit 01083 für einen Cent ins Ausland telefonieren

    In viele Länder Europas sowie in die USA und nach Kanada kann man bis Ende Februar über die Vorwahl 01083 für einen Cent pro Minute telefonieren. Zudem hat 01083 den Minutenpreis in die deutschen Handynetze drastisch gesenkt.

  • Datenübertragung

    Unitymedia jetzt mit Flatrate für Auslandsgespräche

    So günstig die Pakete der Kabelanbieter auch sind, ins Ausland telefoniert man meist zu recht hohen Preisen. Unitymedia ändert das jetzt und bietet den Nutzern seiner Komplettpakete zwei Optionen an, die Telefonate ins Ausland erheblich verbilligen.

Top