Neue Technologien

Niedersachsen fördert erneuerbare Energien-Forschung mit elf Millionen Euro

Niedersachsen unterstützt mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die Produkte der erneuerbaren Energien oder innovative Techniken zur Energieeffizienz und Energieeinsparung entwickeln, in diesem Jahr mit elf Millionen Euro. Ziel ist es, den Weg bis zur Marktreife zu beschleunigen.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Hannover (red) - Niedersachsen will für die Forschung und Entwicklung neuer Technologien auf dem Gebiet der erneuerbarer Energien in diesem Jahr knapp elf Millionen Euro bereitstellen. Das kündigte der niedersächsische Umweltminister Hans-Heinrich Sander kürzlich an. Davon sollen 7,8 Millionen Euro aus Haushaltsmitteln und 3,6 Millionen aus Darlehens-Rückflüssen früherer Programme zur Verfügung gestellt werden.

"Unterstützt werden gezielt mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die Produkte der erneuerbaren Energien oder innovative Techniken zur Energieeffizienz und Energieeinsparung entwickeln. Ziel ist es, den Weg bis zur Marktreife zu beschleunigen. Denn das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der niedersächsischen Wirtschaft und nutzt gleichzeitig dem Klima- und Ressourcenschutz", erläuterte Sander.

Für die Abwicklung des Innovationsförderprogrammes von Wirtschafts- und Umweltministerium ist die Innovations- und Förderbank Niedersachsen (N-Bank) zuständig. Anträge können bei der N-Bank gestellt werden. Zuständig für die inhaltliche und technische Bewertung sowie die Begutachtung der Förderanträge ist das Innovationszentrum Niedersachsen.

Auch im kommenden Jahr sollen insgesamt knapp acht Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. "Denn im Energiemix zählen die erneuerbaren Energien zu den Zukunftstechnologien. Sie werden auch in einer zukünftigen, stärker ökologisch und dezentral ausgerichteten Energiewirtschaft eine wichtige Rolle spielen. Und sie sind aufgrund der deutschen Vorreiterrolle eine große Chance auch für den Wirtschaftsstandort Niedersachsen", begründete Sander.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieeffizienz

    Regeln und Förderung bei energetischen Sanierungen

    Energieeffizienzlabel wird es ab September auch für Heizungen geben. Überhaupt hat sich bei der energetischen Sanierung 2015 viel getan - auch was die Fördermöglichkeiten angeht. Hier gibt es die Änderungen in der Übersicht.

  • Hochspannungsleitung

    Ethikkommission: Meinungen zu Atomausstieg gehen auseinander

    In einer kontroversen öffentlichen Sitzung hat die von der Bundesregierung eingerichtete Ethikkommission zur Energiepolitik die Chancen und Risiken eines schnellen Atomausstiegs abgewogen. Bei den Kosten der Energiewende gehen die Meinungen stark auseinander.

  • Stromnetz Ausbau

    Trittin im Glück: Abstimmung über neues EnWG schon am Mittwoch?

    Verschiedenen Medienberichten zufolge will das Bundeskabinett schon am Mittwoch über ein neues Energiewirtschaftsgesetz abstimmen. Im neuen Entwurf hat sich Umweltminister Trittin in einigen wichtigen Punkten durchgesetzt und darf nun möglicherweise einen Vizepräsidenten in der RegTP stellen.

  • Strompreise

    Klimastaffel macht heute Station im Saarland

    Die Klimastaffel, die durch alle 16 Bundesländer führt und für den Klimaschutz werben will, erreichte heute gegen 10.30 Uhr das Saarland. Das nahm das kleinste deutsche Bundesland zum Anlass, die Erfolge zu bilanzieren, die in den letzten fünf Jahren bei der Nutzung von erneuerbaren Energien erzielt wurden.

  • Energieversorung

    Trittin: Bundesrat muss EEG-Novelle zustimmen

    Morgen wird der Bundesrat über die EEG-Novelle entscheiden. Im Zusammenhang mit der Vorstellung einer Studie, die im Auftrag des Umweltministeriums von drei renommierten Umweltinstituten erstellt wurde, appellierte Umweltminister Trittin an die CDU-/CSU-geführte Länderkammer, dem Gesetz zuzustimmen.

Top