17 Millionen DM investiert

Neues Umspannwerk im Leipziger Südosten

Ein neues Umspannwerk der Stadtwerke Leipzig sorgt ab heute für mehr Versorgungssicherheit im Südosten der Stadt. Durch die isolierten Leitungen ist der Betrieb zudem leiser.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Heute haben die Stadtwerke Leipzig offiziell ihr neues Umspannwerk B in der Dauthestraße 1 in Betrieb genommen. Für die Errichtung des Umspannwerks mit zwei Transformatoren und einer 110 Kilovolt-Netzeinbindung sind 17 Millionen DM investiert worden. Durch die neue moderne Technik wird vor allem die Versorgungssicherheit der umliegenden Stadtteile deutlich erhöht. Das Umspannwerk wird komplett von der Verbundwarte ferngesteuert.

Der Neubau in der Dauthestraße wurde nötig, weil die alte Anlage aus dem Jahre 1965 nicht mehr dem notwendigen Stand der Versorgungs- und Sicherheitstechnik entsprach. Die alte Freiluftanlage, die sich neben dem Neubau befindet, wird zur Zeit abgerissen. Insgesamt betreiben die Stadtwerke Leipzig in ihrem Netzgebiet 15 Umspannwerke. Sechs davon sind nun bereits modernisiert oder ganz neu errichtet worden. Für die nahezu 32 000 Haushaltskunden in Reudnitz, Stötteritz, Meusdorf, Probstheida, Thonberg, Zentrum Südost und in Teilen von Anger-Crottendorf/Neu-Schönefeld, wird sich die Versorgungsqualität nun verbessern. Ein weiterer Vorteil für die Anwohner ist die komplette Isolierung der Transformatoren. Dadurch ist die Anlage nicht mehr hörbar, wenn der Strom von der Hochspannungsebene 110 Kilovolt (kV) auf die Betriebsspannung des Mittelspannungsnetzes (10 kV) heruntergespannt und danach auf die einzelnen Ortsnetzstationen (Niederspannung) weiterverteilt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Wo der Strom derzeit am teuersten ist

    Der Strompreis kann je nach Region in Deutschland um bis zu 25 Prozent variieren. Der Bundesverband der Energie-Abnehmer hat die Preise miteinander verglichen und und die teuersten und günstigsten Gebiete ermittelt. Der Kostenanstieg lag dabei 2013 durchschnittlich bei 0,5 Prozent.

  • Strompreise

    Stadtwerke Leipzig planen Beteiligung an Mibrag-Kraftwerk

    Die Stadtwerke Leipzig nehmen den Einstieg in den milliardenschweren Neubau eines Braunkohlekraftwerks der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft (Mibrag) in den Blick. Es gebe entsprechende Gespräche mit der Mibrag, sagte eine Unternehmenssprecherin heute auf ddp-Anfrage. Diese stünden aber noch ganz am Anfang.

  • Stromnetz Ausbau

    Stadtwerke Leipzig: Preisvorteile für Fernwärmekunden

    Wer Strom von den Stadtwerken Leipzig bezieht, kann jetzt ein besonderes Bestpreisprodukt für Fernwärme in Anspruch nehmen. Und einen Getränkegutschein gibt es noch dazu.

  • Hochspannungsmasten

    Strom aus Österreich für Stadtwerke Leipzig

    Nach einem fast zweijährigem Gerichtsverfahren hat der Stromkonzern VEAG zum 1. Juli sein Netz geöffnet - "Verbund" bricht Braunkohleschutzklausel auf.

  • Strom sparen

    2000: Stadtwerke Leipzig erwirtschaften 25 Millionen DM Gewinn

    Obwohl der Stromumsatz der Stadtwerke Leipzig von 320,9 Millionen DM auf 295 Millionen DM gesunken ist, konnte der ostdeutsche Regionalversorger einen Gewinn von 25 Millionen DM erwirtschaften.

Top