Alternative zu steigenden Ölpreisen

Neues Infoangebot zu Wärmepumpen

Die Landesinitiative Zukunftsenergien Nordrhein-Westfalen und der Bundesverband Wärmepumpe haben eine kostenlose und herstellerneutrale Info-Hotline zum Thema Wärmepumpe eingerichtet. Hauseigentümer und Bauherren können sich über die Hotline erstes Wissen über diese Form der Heizung aneignen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Wie berichtet, verzeichnet die Wärmepumpen-Branche in Deutschland einen ordentlichen Zuwachs - nicht weiter verwunderlich, kann durch eine Wärmepumpe die konventionelle Heizung doch komplett ersetzt werden, wodurch der Hauseigentümer unabhängig wird von Öl oder Gas und deren steigenden Preisen. Da Wärmepumpen die ständig vorhandene Umweltwärme nutzen, sind sie ökonomisch und ökologisch sinnvoll.

Trotz dieser Vorteile werden bisher nur fünf Prozent der Neubauten in Deutschland mit Wärmepumpen beheizt. In der Schweiz sind es über 60 Prozent. Obwohl die Wärmepumpen-Heiztechnik als ausgereift gilt und auch von den großen Heizungsbauern angeboten wird, sind die meisten Bauherren erst wenig über sie informiert.

Hauseigentümer und Bauherren können sich deshalb ab sofort über ein herstellerneutrales und kostenfreies Informationsangebot erstes Wissen über diese Form der Heizung aneignen. Die "Infoplattform Umweltwärme", initiiert von der Landesinitiative Zukunftsenergien Nordrhein-Westfalen und dem Bundesverband Wärmepumpe e.V. sowie weiteren Partnern, bietet ab sofort Informationen rund um das Thema Wärmepumpe an.

Dazu wurde eine Info-Telefonnummer eingerichtet: unter 02203-9803897 erhalten Verbraucher kostenfrei und herstellerneutral Antworten rund um das Thema Wärmepumpe und Wohnungslüftung.

Bei Wärmepumpen-Heizanlagen stammen 75 Prozent der Energie aus der Umwelt. Lediglich der Antrieb benötigt elektrischen Strom. Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW und Sprecher der Infoplattform: "Durch die Nutzung der kostenlosen Umweltwärme und den geringen Stromverbrauch amortisieren sich Wärmepumpen bereits nach wenigen Jahren. Darüber hinaus ist die Wärmepumpe wegen des hohen Anteiles erneuerbarer Umweltwärme ökologisch sehr positiv zu bewerten. Die Nutzung von Wärmepumpen ist wirtschaftlich sinnvoll: Ihr Einsatz macht den Hauseigentümer unabhängig von Öl und Gas und deren steigenden Preisen".

Das könnte Sie auch interessieren
  • Geldstapel

    Neue Heizung: Förderung wird aufgestockt

    Wer seine alte Heizung erneuern will, kann sich dafür staatliche Unterstützung einholen. Ab 1. Januar startet ein neues Anreizprogramm, das sich nun auch an Bauherren wendet, die eine neue Lüftungsanlage einbauen lassen wollen. Auch für Heizungen, die in Kombination mit Erneuerbaren betrieben werden, gibt es Zuschüsse.

  • Strom- und Gaspreise

    Strom, Heizen, Energie: Das kommt 2016 auf Verbraucher zu

    Im Energie-Bereich wird es im kommenden Jahr für Verbraucher einige Veränderungen geben. Der Strompreis steigt, für Bauherren werden die Regeln bei der Energieeffizienz strenger und neue Effizienzlabel treten auf den Plan.

  • Strom sparen

    Wärmepumpen-Branche legt kräftig zu

    Steigende Öl- und Gaspreise fördern das Geschäft der Wärmepumpenheizungen: In den ersten beiden Quartalen dieses Jahres hat die Branche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ihren Absatz um 28 Prozent steigern können. Dabei erzielen die Hersteller zwei Drittel ihres Umsatzes durch Exporte.

  • Hochspannungsmasten

    Rheinland-Pfalz: Zwei Drittel der Bauherren heizen mit Erdgas

    Bauherren von Neubauten greifen immer weniger auf Ölheizungen zurück: Wie das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz heute mitteilte, entschieden sich bei zwei Dritteln der im vergangenen Jahr genehmigten 11.800 Wohngebäude die Bauherren für Erdgas als Brennstoff. Fast jeder zehnte Hauseigentümer setzt auf erneuerbare Energieträger.

  • Stromnetz Ausbau

    Virtuelle Welt und Energietechnik zum Anfassen

    Eintauchen in die Welt der Energie - die HEAG Südhessische Energie AG und die Darmstädter Cybernariumsgesellschaft machen es ihm Rahmen der Odenwaldausstellung möglich. Die Installation "Unter Spannung" ermöglicht es mittels Sensoren, dass man selbst Teil eines Stromnetzes wird...

Top