Energieeinsparung

Neues Energieverbrauchskennzeichnungsgesetz verabschiedet

Neue Autos müssen jetzt mit Kraftstoffverbrauch und Kohlendioxid-Emissionen gekennzeichnet werden. Das Wirtschaftsministerium will damit zwei europäische Richtlinien umsetzen.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines neuen Energieverbrauchskennzeichnungsgesetzes (EnVKG) verabschiedet. Der Gesetzentwurf ermächtigt das Bundeswirtschaftsministerium zum Erlass von Rechtsverordnungen, mit denen zwei europäische Richtlinien zur Energieeinsparung umgesetzt werden können.


Die Richtlinie 1999/94/EG hat zum Ziel, den Verbraucher noch umfassender über den Kraftstoffverbrauch und Kohlendioxid-Emissionen bei Personenkraftwagen zu informieren und so zum Energiesparen zu veranlassen. Alle neuen Personenkraftwagen, die zum Verkauf oder Leasing angeboten werden, sind künftig am Verkaufsort mit einem Hinweis auf Kraftstoffverbrauch und Kohlendioxid-Emissionen zu versehen. Auch ein Aushang am Verkaufsort, ein nationaler, jährlicher und kostenloser Leitfaden und Angaben in der Werbung sollen hierüber informieren.


Die Richtlinie 2000/55/EG regelt Energieeffizienzanforderungen an Vorschaltgeräte für den Stromverbrauch von Leuchtstofflampen. Sie sieht einen schrittweisen Übergang von weniger sparsamen zu deutlich effizienteren Vorschaltgeräten vor. Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller: "Die Maßnahmen werden nachhaltig dazu beitragen, Energie rationeller zu verwenden, hierdurch Kohlendioxid-Emissionen zu mindern und gleichzeitig den internationalen Verpflichtungen der EU und ihrer Mitgliedstaaten zum Klimaschutz nachzukommen."

Das könnte Sie auch interessieren
Top