Diskussionsplattform

Neues EDNA-Internet-Portal: Energiedatenmanagement und mehr

Mit einem neuen Internet-Portal will die EDNA-Initiative die Umsetzung des elektronischen Datenaustauschs zwischen den Marktpartnern in der Energiewirtschaft noch intensiver vorantreiben. Auch Anwender können sich nun aktiv an der Diskussion beteiligen. Für die Mitglieder gibt es einen speziellen internen Bereich.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

In den neu angebotenen Foren können Interessierte ab sofort direkt mit den Fachleuten aus dem Kreis der EDNA-Mitglieder ins Gespräch kommen. Auch das Informationsangebot wurde deutlich ausgebaut. So sind neben Presseinformationen der EDNA-Initiative ab sofort auch die News der EDNA-Mitgliedsunternehmen zu finden, die einen aktuellen Überblick über das Marktgeschehen im Bereich Energiedatenmanagement, aber auch allgemein zu Softwarelösungen und IT-nahen Dienstleistungsangeboten für die Energiewirtschaft bieten sollen. Der EDNA-Terminkalender informiert über Veranstaltungen und die Treffen der Arbeitsgruppen in der EDNA-Initiative.

Auch der Bereich der "Dokumentation" wurde deutlich ausgebaut. Die einzelnen EDNA-Arbeitsgruppen veröffentlichen hier ab sofort ihre Arbeitsergebnisse direkt und ausführlicher als bisher. Ob es um die Abbildung der Geschäftsprozesse zwischen den Marktpartnern in der Energiewirtschaft geht, um das EDNA-Qualitätssiegel oder um Fragen zur Umsetzung von Formaten und Standards, in der Dokumentation findet der interessierte Anwender künftig alles Wissenswerte rund um das Thema Energiedatenaustausch. Daneben steht hier nach wie vor das EDNA-Glossar, eines der umfangreichsten Fachwörterbücher für die Energiewirtschaft zur Verfügung, aber auch interessante Fachvorträge oder Links zu weiterführenden Angeboten. Ganz neu ist die Rubrik "Produkte", in der künftig das "EDNA-Portfolio", die umfassendste Produktübersicht rund um das Thema Energiedatenmanagement, zu finden sein wird. Dieser Bereich ist derzeit noch im Aufbau und wird voraussichtlich im Sommer online gehen.

Das EDNA-Portal soll auch die interne Kommunikation ankurbeln. Die Mitglieder, die meist als "virtuelle Gruppen" arbeiten, haben Zugang zu einem internen Bereich und können so Informationen austauschen.

Top