Gewerkschaften und Mittelstand

Neues Aktionsbündnis für erneuerbare Energien

IG Metall, der Bundesverband mittelständische Wirtschaft, ver.di, der Deutsche Bauernverband, der Bundesverband Erneuerbare Energien und Eurosolar werden am kommenden Montag in Berlin das erste gemeinsame Aktionsbündnis für Erneuerbare Energien ins Leben zu rufen. Anschließend sollen auch weitere gesellschaftliche Gruppen einbezogen werden.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Am kommenden Montag treffen sich Gewerkschaften, Mittelstand, Landwirtschaft und Fachverbände in Berlin, um das erste gemeinsame Aktionsbündnis für Erneuerbare Energien ins Leben zu rufen. Mit dem Bündnis soll Dynamik in den weiteren Ausbau sauberer Energieformen kommen, zum Nutzen von Mittelstand und Handwerk, Klima, Umwelt und Beschäftigung.

Mit dabei sind die IG Metall, der Bundesverband mittelständische Wirtschaft, ver.di, der Deutsche Bauernverband, der Bundesverband Erneuerbare Energien und Eurosolar. In den kommenden Wochen soll das Aktionsbündnis um weitere gesellschaftliche Gruppen wie Umweltverbände, Kirchen und Entwicklungsorganisationen erweitert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    Schmoldt fordert Gleichbehandlung bei Energie-Förderung

    Erneut hat sich die Industriegewerkschaft IG BCE in die aktuelle Energiepolitik eingemischt: Ihr Chef Hubertus Schmoldt forderte heute mit Deutschlandradio, die bevorzugte Förderung von erneuerbaren Energien zu stoppen. Dies sei eine Frage von künftigen Arbeitsplätzen.

  • Hochspannungsmasten

    Heftige Reaktionen zum Thema Atomausstieg

    Die gestern bekannt gewordenen Forderungen des Bundesverbandes der Wirtschaft (BDI) und der RWE nach Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken haben bei Parteien, Gewerkschaften und Umweltverbänden teilweise sehr heftige Reaktionen ausgelöst.

  • Strompreise

    NRW-Regierungskrise beendet: Weitere Subventionen für Steinkohle

    "Düsseldorfer Signal für Erneuerung und Konzentration" heißt das Papier, mit dem die rot-grüne Regierungskoalition in Nordrhein-Westfalen gestern ihre Krise beigelegt hat. Wichtigste Eckpunkte: Der Metrorapid kommt nicht, die Subventionierung der Steinkohle ist auch über 2010 hinaus gesichert. Zudem sollen die erneuerbaren Energien weiter ausgebaut werden.

  • Strompreise

    Schüler zeigen ihre Solarprojekte

    Im Rahmen der Messe "Solar Energy 2002", die heute in Berlin eröffnet wurde, stellen Schülerteams der Initiative "Solare Zukunft" ihre Projekte vor. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) förderte das Projekt mit 100.000 Euro - und das war nicht das erste Engagement der DBU in Sachen erneuerbare Energien...

  • Hochspannungsleitung

    Erstes "Weltforum Erneuerbare Energien" findet in Berlin statt

    Vom 13. bis zum 15. Juni findet in Berlin das erste Weltforum für Erneuerbare Energien statt. Teilnehmer aus aller Welt geben einen Überblick über politische Strategien und Konzepte und kommen zum Erfahrungsaustausch zusammen.

Top