Neuerscheinung: Energiesparen mit Strom

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com
Der verstärkte Einsatz von Strom hat wesentlich zur Entkopplung von Energieverbrauch und Wirtschaftswachstum beigetragen. Zu diesem Schluss gelangen die vier Autoren des Buches "Energiesparen mit Strom", das im Frühjahr 2001 in überarbeiteter Auflage erscheint. Wie der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) dazu meldet, sank die Stromintensität der deutschen Volkswirtschaft von 1991 bis 2000 um 8,5 Prozent: Während das Brutto-Inlandsprodukt in diesem Zeitraum um 14,8 Prozent stieg, nahm der Brutto-Stromverbrauch lediglich um 5,1 Prozent zu. Gleichzeitig sank der Primärenergieverbrauch um drei Prozent.


Bei der Arbeit an dem Buch nutzten die vier Autoren ihre Erfahrungen beim Spitzenverband der Stromwirtschaft. Sie bringen eine Fülle praktischer Beispiele dafür, wie mit geringem Mehraufwand an Strom Primärenergie eingespart werden kann. Etwa in der Kommunikationstechnik, bei industriellen Prozessen oder durch Wärmepumpen.


Energiesparen mit Strom ist im Olzog-Verlag, München erschienen. ISBN 378928044-59, etwa 240 Seiten, 28,00 DM.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Frohe Ostern

    Eier kochen und färben mit Köpfchen

    Eierfärben, Grüne Soße und Osterbraten: Das Osterfest steht wieder an und auch hier gibt es einige Tipps für umweltbewusste und sparsame Verbraucher. Wie erkenne ich Bio-Eier und lohnt sich ein Eierkocher wirklich? Die Energiespartipps für die Osterfeiertage verraten mehr.

  • Strompreise

    Seehofer setzt sich für "Energie-Spartarif" ein

    Bundesverbraucherschutzminister Horst Seehofer (CSU) treibt seine Pläne für einen "Energie-Spartarif" voran. Er werde Ende des Jahres dazu ein Konzept vorlegen, sagte Seehofer am Sonntag bei einer CSU-Veranstaltung in Ottobrunn bei München.

  • Hochspannungsmasten

    Trittin: Strom ist zu wertvoll zum Heizen

Top