Pannenserie

Neuerlicher Defekt an Kühlmaschine im Atomkraftwerk Biblis

Der RWE-Reaktor Biblis bleibt in den Schlagzeilen: Nachdem er erst vor sieben Tagen zur Reparatur eines Lecks an einer Rohrleitung herunter gefahren worden war, trat bereits am letzten Freitag wieder ein Defekt auf. Diesmal erbrachte eine Kältemaschine nicht die geforderte Kühlleistung.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Biblis (ddp-hes/sm) - Im südhessischen Atomkraftwerk Biblis ist am Freitag vergangener Woche ein Defekt aufgetreten. Wie das für die Atomaufsicht zuständige hessische Umweltministerium am Mittwoch mitteilte, erbrachte eine Kältemaschine in Block B des Meilers, die wichtige Teile der Anlage klimatisiert, nicht die geforderte Kühlleistung.

Ursache war demnach ein defektes elektronisches Schaltelement. Drei andere Kühlmaschinen hätten aber zur Verfügung gestanden, hieß es weiter, so dass keine Gefahr für Menschen und Umgebung bestanden habe.

Der "Pannenmeiler", wie das Kernkraftwerk mittlerweile von Umweltschützern und Atomkraftgegnern genannt wird, wurde erst vor sieben Tagen zur Reperatur eines Lecks heruntergefahren. Sieben Wochen davor wurde der Block generalüberholt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostrom

    Stilllegung Biblis: Merkel muss als Zeugin aussagen

    Das AKW Biblis wurde im Zuge des bundesweiten Atom-Moratoriums im März 2011 stillgelegt. Dafür will der Energiekonzern RWE Millionen Euro an Schadensersatz. Doch wer genau muss dafür zur Verantwortung gezogen werden: Bund oder Land? Angela Merkel wird nun als Zeugin vor Gericht gebeten.

  • Energieversorung

    Erneuter Defekt im AKW Biblis

    Im derzeit abgeschalteten Block A des Atomkraftwerkes Biblis ist wieder ein defekter Leistungsschalter ausgetauscht worden. Der Defekt war bei einer Prüfung am vergangenen Donnerstag bemerkt worden, wie das hessische Umweltministerium am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

  • Stromnetz Ausbau

    Fünfter Defekt im AKW Biblis binnen eines Monats aufgetreten

    Never ending story: Der RWE-Reaktor Biblis ist und bleibt ein Pannenreaktor. Am vergangenen Montag trat der fünfte Defekt in diesem Monat auf, diesmal fiel einer der vier Dieselgeneratoren zur Notstromversorgung von Block A aus. Nach Angaben des hessischen Umweltministeriums habe jedoch keine Gefahr bestanden.

  • Strom sparen

    Druckabfall in Teilen des Notkühlsystems in Biblis

    Biblis und kein Ende: Laut Umweltministerium und Betreiber RWE hat es am vergangenen Donnerstag einen neuerlichen Zwischenfall im "Pannenreaktor" Biblis gegeben: Diesmal kam es zu einem Druckabfall in einem von vier Strängen des Not- und Nachkühlsstems. Das war der vierte Defekt in diesem Monat.

  • Strom sparen

    Grüne: 700 Defekte in Biblis

    Die umweltpolitische Grünen-Sprecherin Ursula Hammann nannte in einer Debatte des hessischen Landtags über die Risiken der umstrittenen Atomenergie heute in Wiesbaden eine Zahl von 700 Defekten in der gut 30-jährigen Geschichte des südhessischen Meilers Biblis. Laufzeitenverlängerung erhöhe das Risiko.

Top