Detailfragen noch zu klären

Neuer Energieversorger in Großregion SaarLorLux

In der Großregion SaarLorLux soll durch den Zusammenschluss des luxemburgische Stromversorger Cegedel, des Gasversorger SOTEG und der Saar Ferngas in Saarbrücken ein neuer Energiekonzern entstehen. Die Unternehmen erhoffen sich so eine Stärkung im Wettbewerb sowie bessere Möglichkeiten bei der Strom- und Gasbeschaffung.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Saarbrücken (ddp-rps/sm) - Ziel sei die langfristige Sicherung der Energieversorgung zu wettbewerbsfähigen Preisen für Haushalte und Unternehmen, sagte der luxemburgische Minister für Wirtschaft und Außenhandel, Jeannot Krecké.

Bis zum endgültigen Vollzug des Zusammenschlusses müssen noch Detailfragen geklärt und ein Name für das neue Unternehmen gefunden werden. Die insgesamt rund 700 Arbeitsplätze bei den beteiligten Unternehmen sollen erhalten bleiben.

Saar Ferngas bleibt eigentständige Tochter

Hauptanteilseigner des neuen Energieversorgers wird der luxemburgische Staat, der gemeinsam mit der öffentlichen Bank SNCI rund 39 Prozent der Anteile hält. Das Unternehmen wird seinen Sitz in Luxemburg haben. Die Saar Ferngas, die auch weite Teile von Rheinland-Pfalz beliefert, soll als eigenständige Tochter des Unternehmens mit Sitz in Saarbrücken erhalten bleiben.

Durch den Zusammenschluss erhofft sich Krecké erweiterte Möglichkeiten bei der Strom- und Gasbeschaffung und eine stärkere Stellung im Wettbewerb auf dem Energiemarkt. Zugleich kündigte er Investitionen in die Netze und eine Ausweitung der Aktivitäten bei erneuerbaren Energien an.

Die neue Struktur stärke nicht nur die Großregion, sie sei auch ein industriepolitischer Erfolg, sagte Saar-Wirtschaftsminister Joachim Rippel (CDU). Dies gelte auch für die Zusicherung des Erhalts der Arbeitsplätze bei Saar Ferngas. Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad (SPD) sagte, sie erwarte von dem neuen Unternehmen auch Unterstützung für den Aufbau dezentraler Infrastrukturen und regionaler Energieangebote bei Stadtwerken mit Beteiligung von Saar Ferngas.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Ökostromrechner

    Kabinett segnet Ökostrom-Reform ab

    Wie geht es weiter mit dem Ökostrom-Ausbau in Deutschland? Lange konnten sich Bund und Länder nicht einigen, aber nun hat sich die EEG-Reform auch ihren Weg durch das Bundeskabinett gebahnt.

  • Ende-Mit-Kernenergie

    Energiewende fordert ihren Tribut: RWE und Eon kämpfen

    Die Energiewende ist fünf Jahre nach der Atomkatastrophe voll im Gange. Auf der einen Seite sind erneuerbare Energien auf dem Vormarsch und bringen neue Jobs. Auf der anderen Seite ist mit fossilen Kraftwerken kaum noch Geld zu machen – die großen Energiekonzerne leiden.

  • Energieversorung

    Gabriel: Arbeit an neuem Atomkonzept widerspricht Koalitionsvertrag

    Umweltminister Gabriel (SPD) hat Atompläne aus dem Hause von Wirtschaftsminister Glos (CSU) zurückgewiesen. "Wenn das Bundeswirtschaftsministerium an Konzepten zum Wiedereinstieg bastelt, ist das nicht nur ein klarer Verstoß gegen den Koalitionsvertrag", sagte der Umweltminister.

  • Stromnetz Ausbau

    Gabriel: Verbraucher sollen Atomstrom boykottieren

    Im Streit um eine schnellere Abschaltung alter Atomkraftwerke legt Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) den Verbrauchern nahe, auf Atomstrom zu verzichten. Indem Kunden zu einem Stromanbieter wechseln, der Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen gewinnt, könnten sie den Atomausstieg beschleunigen.

  • Strompreise

    Landeskartellbehörde veröffentlicht Gaspreise im Internet

    Verbraucher in Rheinland-Pfalz können die Preise der verschiedenen Gasversorger im Land im Internet miteinander vergleichen. Die beim Wirtschaftsministerium angesiedelte Landeskartellbehörde hat zum Stichtag 9. März die Preise der 36 Gasversorger in ihrem Zuständigkeitsbereich ermittelt.

Top