Sauber!

Neue Wasserkraftanlage in der Eifel eingeweiht

An der Trinkwassertalsperre Perlenbach bei Monschau in der Eifel werden künftig 800 Tonnen Kohlendioxid jährlich gespart. Ende vergangener Woche an NRW-Städtebauminister Michael Vesper eine Wasserkraftanlage mit einer Leistung von 570 Kilowatt in Betrieb genommen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Monschau (ddp-nrw/sm) - Mehr als eine Million Kilowattstunden klimafreundlichen Strom pro Jahr werden künftig an der Trinkwassertalsperre Perlenbach erzeugt. Nordrhein-Westfalens Städtebauminister Michael Vesper (Grüne) setzte vergangene Woche bei Monschau in der Eifel die Wasserkraftanlage mit einer Leistung von 570 Kilowatt in Betrieb.

Vesper betonte, dass dieses Projekt auch deutlich zur Minderung des schädlichen Kohlendioxid-Ausstoßes beitragen werde: "800 Tonnen Kohlendioxid wird diese Wasserkraftanlage jedes Jahr einsparen - das entspricht dem Jahresverbrauch an Kohlendioxid von 100 Personen."

Die Erschließung des bisher ungenutzten Energiepotenzials wird den 17 000 Haushalten, die in der Nordeifel vom Wasserversorgungszweckverband Perlenbach mit Trinkwasser versorgt werden, zugute kommen, sagte Derk Buchsteiner, technischer Leiter des Wasserwerks. Die Erlöse aus der Stromerzeugung sollen sich zudem positiv auf die Entwicklung der Wassergebühren auswirken. Das Land Nordrhein-Westfalen hat das Vorhaben mit 150 000 Euro gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren
  • München

    Oktoberfest: Riesiger Strombedarf wird mit Ökoenergie gedeckt

    Auf dem Münchener Oktoberfest verbrauchen Fahrgeschäfte und Buden die Strommenge einer Kleinstadt. Immerhin: Seit 2012 wird für die Energieversorgung ausschließlich Ökostrom und -gas bereitgestellt.

  • Ökologisch

    Preischeck: Ökostrom beziehen und auch noch sparen

    Einige Haushalte können mit einem Wechsel in einen Ökostromtarif nicht nur die Umwelt schonen, sondern auch noch sparen. Neben reinen Ökostromanbietern gibt es über 900 Versorger, die ebenfalls Strom aus Erneuerbaren anbieten. Das sorgt für Preisdruck!

  • Strompreise

    Ökostrombezug verschafft Landkreis Ebersberg neues Solarkraftwerk

    Die neue Photovoltaik-Anlage in Vaterstetten wurde am gestrigen Dienstag eingeweiht. Mit 24 Solarmodulen sollen 1.200 Kilogramm Kohlendioxid eingespart werden. Auf den Dächern der 45 Liegenschaften des Landkreises werden mittlerweile jährlich mehr als 40.000 Kilowattstunden Strom aus Sonnenlicht erzeugt.

  • Energieversorung

    Braunkohlenförderung auf Vorjahresniveau

    Die deutsche Braunkohlenindustrie hat im vergangenen Jahr mit knapp 180 Millionen geförderten Tonnen annähernd das überdurchschnittlich gute Niveau des Jahres 2002 erreicht. Derweil die Förderung im mitteldeutschen Revier stieg, ging sie in der Lausitz und im Rheinland zurück. Im Revier Hessen lief die Kohlegewinnung Ende letzten Jahres aus.

  • Energieversorung

    Durch EEG: Pro Haushalt zehn Euro mehr

    Für das kommende Jahr rechnet die Bundesregierung mit Mehrkosten in Höhe von zehn Euro pro Haushalt durch das Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien (EEG). Bei den Berechnungen wurden bereits die geplanten Änderungen berücksichtigt. Das Gesamtvolumen der Vergütungszahlen und ihre Auswirkungen auf den Strompreis könnte noch nicht beziffert werden.

Top