Ab 19. April

Neue Rückgabe-Bedingungen bei Amazon

Die Rückgabe von bei Amazon gekauften Waren soll für Kunden einfacher werden. Künftig gibt es nur noch eine Vorgehensweise, egal, ob etwas direkt bei Amazon oder bei einem Amazon-Händler gekauft wurde.

Amazon© Amazon.com, Inc.

Luxemburg/München – Der Online-Händler Amazon ändert ab dem 19. April 2017 die Konditionen für die Rückgabe von bestellten Produkten. Wie der "Focus" mit Bezug auf das Portal "Onlinehändler-News" berichtet, werden die Bedingungen für Retouren vereinheitlicht. Kunden sollen damit, unabhängig ob sie ein Produkt direkt von Amazon oder über einen Amazon-Händler kaufen, von den gleichen Rückgabe-Bedingungen profitieren. So könne ein Produkt innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe eines Grundes zurückgesandt werden. Kunden erhalten den Verkaufspreis erstattet.

Schuhe, Bekleidung und Handtaschen lassen sich komplett kostenlos zurücksenden

Für Waren, die im Weihnachtsgeschäft zwischen dem 1. November und dem 31. Dezember versandt werden, gelte eine noch längere Rückgabefrist. Diese Waren lassen sich bis zum 31. Januar des folgenden Jahres an Amazon bzw. Amazon-Händler zurückschicken. Im Umkehrschluss bedeuten die Neuregelungen für Verkäufer, die über den Amazon Marketplace angebotene Produkte selbst versenden: Auch für sie sollen die geänderten AGB des Online-Riesen gelten. Bislang konnten sie selbst entscheiden, ob und unter welchen Umständen sie Kunden eine Retoure anbieten.

Wird ein mindestens 40 Euro teurer Artikel innerhalb von 14 Tagen an den Verkäufer zurückgesandt, so sollen Kunden künftig nicht nur den Verkaufspreis, sondern auch die Rücksendekosten erstattet bekommen. Für Schuhe, Bekleidung und Handtaschen gilt sogar eine noch großzügigere Regelung: Die Waren lassen sich innerhalb von 30 Tagen zurücksenden. Unabhängig vom Kaufpreis werden Versandkosten sowie die Hin- und Rücksendekosten erstattet.

Ziehen sich kleinere Händler vom Amazon Marketplace zurück?

Da solche Retouren die Kunden nichts mehr kosten, dürfte dies auf den ersten Blick die Bestellungen ankurbeln: Schuhe und Bekleidung in verschiedenen Größen werden demnächst sicher häufiger auch bei kleineren Amazon-Händlern bestellt. Die Händler müssen sich den für sie kostspieligen neuen Retouren-Bedingungen fügen – oder sich vom Amazon Marketplace zurückziehen.

Dennoch könnten zu häufige Retouren auch für Kunden Folgen haben. In der Vergangenheit hatte Amazon immer wieder mal Kundenkonten gesperrt, weil die Kunden offenbar die Rücksendemöglichkeit von Waren zu intensiv genutzt hatten.

Weiterführende Links
Top