Unternehmensverschmelzung

Neue Holding soll Abläufe bei Stadtwerken Halle optimieren

Die Stadtwerke Halle und die Verwaltungsgesellschaft für Versorgungs-und Verkehrsbetriebe der Stadt Halle mbH (VVV) sind zu einer Holding zusammengelegt worden. Der Name der neuen Holding sei "Stadtwerke Halle GmbH", sagte ein Sprecher des Unternehmens am Montag in Halle nach der Eintragung der Unternehmensverschmelzung ins Handelsregister.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Halle (ddp-lsa/red) - Mit diesem Schritt sei ein Grundsatzbeschluss des Stadtrates und der Gesellschafter umgesetzt worden, um die Abläufe im Stadtwerke-Konzern zu optimieren, hieß es. Die neue Struktur ermögliche verkürzte Entscheidungswege, spare Hierarchieebenen ein und reduziere damit Verwaltungsaufwand und mittelfristig auch die Kosten. Die neuen Stadtwerke Halle beschäftigen insgesamt 2512 Mitarbeiter. Die inzwischen verschmolzenen Unternehmen haben 2008 einen Umsatz von 463 Millionen Euro erzielt.

"Halle hat im Jahr 2008 statistisch gesehen 1367 Einwohner verloren", sagte Matthias Lux, der Geschäftsführer der Stadtwerke Halle. "Dies können wir uns langfristig nicht leisten, denn jeder Wegzug bedeutet nicht nur weniger Kunden für uns und sinkende Einnahmen für die Stadt, sondern auch ein Minus an Zukunftsfähigkeit", betonte er.

Die Stadtwerke Halle bieten von Energie- und Wasserversorgung über den öffentlichen Personennahverkehr, Wertstofferfassung, Abwasserbeseitigung, Abfallentsorgung, Straßenreinigung und Winterdienst bis hin zu Logistik- und Infrastrukturleistungen sowie Datenverarbeitungsservices als Unternehmensverbund sämtliche Leistungen der kommunalen Daseinsvorsorge und Dienstleistungen für die Wirtschaft. Sie sind nach eigenen Angaben der größte gewerbliche Arbeitgeber in Halle und das größte kommunale Versorgungsunternehmen Sachsen-Anhalts.

Top