Neue GuD-Anlage für Opel in Rüsselsheim

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Das Konsortium Energieversorgung Opel (KEO) hat ein innovatives Energiekonzept für den Standort Rüsselsheim verwirklicht: Heute ist eine neue Gas- und Dampfturbinenanlage (GuD) auf dem Gelände der Adam Opel AG offiziell in Betrieb genommen worden. Durch dieses Kraftwerk werden der Umweltschutz und die Wirtschaftlichkeit der Energieversorgung am Automobilstandort Rüsselsheim nachhaltig verbessert.


An KEO sind die Unternehmen RWE Energie, Kraftwerke Mainz-Wiesbaden und Überlandwerk Groß-Gerau zu je einem Drittel beteiligt. Die RWE Energie AG war verantwortlich für Planung sowie Bau der Anlagen und stellt die Geschäftsführung für das Konsortium. Die Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG übernimmt die Betriebsführung. Die Überlandwerk Groß-Gerau GmbH vermarktet den über den Bedarf von Opel Rüsselsheim hinaus erzeugten Strom.


Dieses Konsortium hat ausgehend von einer komplexen Kundenanforderung eine bedarfsgerechte Lösung unter Berücksichtigung der Versorgungssicherheit und Kosteneffizienz sowie Ressourcen- und Umweltschonung entwickelt. So benötigt die Adam Opel AG am Standort Rüsselsheim Strom, Raum- und Industriewärme. KEO hat das vorhandene Heizkraftwerk von Opel erworben und ein neues Heizkraftwerk (thermische Leistung 125 Megawatt) gebaut, das 1997 in Betrieb genommen wurde. In nur 15-monatiger Bauzeit wurde dann die hochmoderne GuD-Anlage errichtet, die jetzt eingeweiht worden ist. Insgesamt hat KEO etwa 120 Millionen Mark investiert.


Die neue Anlage versorgt den Opel-Standort Rüsselsheim mit einer elektrischen Leistung von 100 Megawatt und einer möglichen Wärmeauskopplung bis zu 90 Megawatt. Die Stromerzeugung in der GuD-Anlage erfolgt ausschließlich auf der Basis von Erdgas. Bei maximaler Wärmeauskopplung wandelt das Kraftwerk die im Brennstoff enthaltene Energie zu 88 Prozent in Strom und Nutzwärme um. Dadurch reduziert sich die CO2-Emission am Standort um mehr als 50 Prozent.


(ots)

Das könnte Sie auch interessieren
Top