Mehr Geld

Neue Förderrichtlinien für das Marktanreizprogramm zugunsten erneuerbarer Energien

Ab morgen gelten neue Förderrichtlinien beim Marktanreizprogramm zugunsten erneuerbarer Energien. Sie verbessern die Förderkonditionen bei Solarkollektoren und Biomasseanlagen. Diese neuen Konditionen sollen Investoren einen größeren Anreiz bieten und damit den Branchen rund um die Erneuerbaren Energien einen zusätzlichen wirtschaftlichen Impuls geben.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Morgen treten die neuen Förderrichtlinien für das Marktanreizprogramm zugunsten erneuerbarer Energien des Wirtschaftsministeriums mit verbesserten Förderkonditionen bei Solarkollektoren und Biomasseanlagen in Kraft. Die neuen Förderrichtlinien kommen für Anträge zur Anwendung, die ab dem Tag nach ihrem Inkrafttreten beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) eingehen.

Künftig erhalten Biogas-Anlagen mit einer Leistung bis zu 70 Kilowatt elektrisch einmalig 15 000 Euro aus dem staatlichen Fördertopf als Teilschulderlass von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Auch wer feste Biomasse in automatisch beschickten Anlagen verfeuert, kann eine höhere Förderung bekommen: 55 Euro je Kilowatt und mindestens 1500 Euro, wenn die Anlage einen Kesselwirkungsgrad von 90 Prozent hat. Für Anlagen über 100 Kilowatt gibt es ebenfalls einen KfW-Teilschulderlass in Höhe von 55 Euro je Kilowatt; maximal werden 250 000 Euro gezahlt.

Auch für Sonnenenergie zahlt das Marktanreizprogramm nun mehr: Solarthermische Anlagen erhalten 92 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche. Das sind fünf Euro pro Quadratmeter zusätzlich. "Diese neuen Konditionen sind wichtig, um Investoren einen größeren Anreiz zu bieten und damit den Branchen rund um die Erneuerbaren Energien einen zusätzlichen wirtschaftlichen Impuls zu geben", schätzt dena-Geschäftsführer Stephan Kohler die aktuelle Lage ein. Das seit Herbst 1999 bestehende Marktanreizprogramm zugunsten Erneuerbarer Energien ist neben dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) eine der wichtigsten Maßnahmen zur Förderung der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Es fördert die Erneuerbaren Energien mit staatlichen Mitteln aus dem Aufkommen der Ökosteuer.

Das könnte Sie auch interessieren
Top