Emissionshandel

Neue Emissionsrechte-Kontrakte an EEX und Eurex

Die European Energy Exchange (EEX) und Eurex weiten das Angebot an Futures auf Emissionsrechte aus. Ab dem 27. Oktober 2009 bieten die Partner ergänzend zu den bestehenden Kontrakten neue EUA- und CER-Futures mit einem veränderten Fälligkeits- und Lieferdatum an.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Leipzig (red) - Diese neuen Kontrakte seien noch stärker auf die Anforderungen der Marktteilnehmer zugeschnitten. Derzeit werden EUA- und CER-Futures am letzten Börsentag im November eines Jahres fällig, wobei die Lieferung am ersten Börsentag im Dezember erfolgt.

Künftig wird es zusätzlich jeweils einen EUA- und CER-Terminkontrakt mit Fälligkeit Mitte Dezember geben. Die Erweiterung des Produktangebots ist besonders für Marktteilnehmer von Vorteil, die an mehreren CO2-Börsen aktiv sind und bisher verschiedene Lieferzeitpunkte berücksichtigen mussten. Die existierenden Kontrakte bleiben bestehen, so dass die Marktteilnehmer zwischen den Lieferzeiträumen wählen können.

EEX und Eurex bieten ihren Teilnehmern eine Plattform zum Handel mit EUA-Futures, Optionen auf EUA-Futures sowie CER-Futures für die Kyoto-Phase 2008 bis 2012. Im Rahmen dieser Kooperation, die im Dezember 2007 startete, können die Eurex-Teilnehmer über ihre bestehenden Infrastruktur und einen vereinfachten Zulassungsprozess die an der EEX gelisteten CO2-Produkte handeln.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    EEX und Eurex erzielen neuen Tagesrekord beim CO2-Handel

    Die EEX hat einen neuen Tagesrekord beim Handel mit Emissionsrechten erzielt. Am Dienstag wurden rund 3,5 Millionen EUA am CO2-Terminmarkt der EEX gehandelt. Damit wurde der bisherige Tagesrekord im Rahmen der EEX/Eurex-Kooperation vom 3. März 2008, der bei gut einer Million EUA lag, deutlich übertroffen, teilt die Energiebörse mit.

Top