Wasser marsch!

Neue Broschüre über die Nutzung der Wasserkraft in NRW

Die Landesinitiative Zukunftsenergien NRW informiert in einer neuen Broschüre über technische Grundlagen, planungsrechtliche und wirtschaftliche Fragen der Nutzung von Wasserkraft. Das Werk kann man kostenlos bestellen.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com
Fließendes Wassers hat Kraft, und diese Kraft sollte genutzt werden. Die dabei zu beachtenden ökologischen, technischen und auch wirtschaftlichen Aspekte beleuchtet die neue Broschüre "Wasserkraft-Nutzung" der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW.


Interessierte erhalten auf über 40 Seiten eine Einführung in technische Grundlagen und planungsrechtliche Fragen für die Stromerzeugung aus Wasserkraft. Darüber hinaus geht die Broschüre auch auf wirtschaftliche Fragen ein und stellt kurz die Geschichte der Wasserkraft-Nutzung in NRW vor. Denn die Errichtung oder Wiederbelebung von Wasserkraftanlagen ist ein wichtiger Beitrag zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Auch in Nordrhein-Westfalen bestehen beachtliche Potenziale für die Stromerzeugung aus Wasserkraft. Die neue Broschüre gibt eine eindrucksvolle Vorstellung davon, auf welch vielfältige Weise die Wasserkraft zur Stromerzeugung genutzt werden kann. Neben traditionellen Mühlrädern und Kraftwerken an Flussläufen berichtet die Broschüre zudem über Möglichkeiten, die Wasserkraft in ganz anderen Zusammenhängen zu nutzen, zum Beispiel bei der Trinkwasserversorgung. Viele Projekte stellen nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch sinnvolle Ergänzungen zur Stromerzeugung dar.


Die neue Broschüre kann bei der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW unter Fax: 0211-8664222 kostenlos angefordert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    Windenergie bald die Nummer Eins in Sachen Öko

    Die Windstromproduktion boomt: In diesem Jahr werden die hierzulande 16.000 installierten Windenergieanlagen voraussichtlich die Wasserkraft als regenerativen Energieerzeuger Nummer Eins endgültig ablösen. Technische Themen und Trends werden auf der Fachtagung "Windtech" diskutiert, die im November stattfindet.

Top