Leitfaden

Neue Broschüre der Energieagentur NRW: "Sport braucht Energieeffizienz"

Jeder Kämmerer einer Kommune, jeder Schatzmeister eines Vereins kennt die immensen Ausgaben für Beleuchtung und Heizung oder die Warmwasserbereitung für Duschen. Die kostenlose Broschüre bietet Tipps für Sportstättenbetreiber bei Energiecontrolling, Heiztechnik, Stromversorgung, Lüftung, Beleuchtung, Gebäudehülle und Solarenergienutzung.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

NRW- Bau- und Sportminister Michael Vesper empfiehlt den Vereinen des Landes Nordrhein-Westfalen die von der Energieagentur NRW entwickelte Broschüre "Sport braucht Energieeffizienz": "Es war mein Wunsch, dass es einen Leitfaden gibt, der Sportanlagenbetreibern, Kommunen wie Vereinen dabei helfen soll, die energetische, ökologische und ökonomische Effizienz ihrer Anlagen sinnvoll zu steigern", so Vesper. Die kostenlose Broschüre bietet Tipps für Sportstättenbetreiber bei Energiecontrolling, Heiztechnik, Stromversorgung, Lüftung, Beleuchtung, Gebäudehülle, Solarenergienutzung oder bei der Finanzierung von Energieeffizienztechnik via Contracting.

Jeder Kämmerer einer Kommune, jeder Schatzmeister eines Vereins kennt die immensen Ausgaben für Beleuchtung und Heizung oder die Warmwasserbereitung für Duschen. Die Energiekosten in einem großen Hallenbad zum Beispiel können jährlich bis zu 200 000 Euro betragen. Vesper: "Eine energieoptimierte Sportstätte ist nicht nur das Privileg großer Clubs. Energiesparen ist eine Disziplin, in der auch der kleinste Verein und das kleinste Dorf ein Medaillenkandidat ist." Vesper betonte, dass der 40seitige, mit vielen praktischen Beispielen versehene Leitfaden, der im Rahmen des Impuls-Programms "Bau und Energie" entstand, auch zur Optimierung älterer Sportstätten viele Tipps bereit halte. Jede Reduzierung des Energieverbrauchs sei gleichzeitig eine Reduzierung der Emissionen klimarelevanter Schadstoffe.

Der Leitfaden kann über die Telefonnummer 01805-335226 unentgeltlich bestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Erde

    Revolutionierende Erfindungen: Nachhaltig und energiesparend

    Die industrielle Revolution hat neben Ihren zahlreichen technischen Fortschriften auch Probleme wie etwa Umweltverschmutzung mit sich gebracht. Doch zahlreiche Erfindungen der letzten Jahre zeigen, dass Neuheiten nicht mehr umweltbelastend sein müssen.

  • Strompreise

    Kommunen: Geld sparen mit modernen Straßenbeleuchtung

    Kommunen können nach Angaben der nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) durch die Modernisierung ihrer Straßenbeleuchtung sowohl Energie als auch Kosten sparen.

  • Hochspannungsmasten

    Baden-Württemberg setzt EnergieSparCheck fort

    Besitzer von Häusern, die vor 1984 gebaut wurden, verschwenden möglicherweise viel Geld und Energie durch unzulängliche Wärmedämmung. Das Bundesland Baden-Württemberg hat seine Aktion "EnergieSparCheck" noch bis Ende 2003 verlängert - so können Hausbesitzer für 75 Euro Dämmungsschwachstellen von Energieberatern erkennen lassen.

  • Hochspannungsmasten

    Energieagentur NRW macht Sportstätten "energiefit"

    Gemeinsam mit dem Westfälischen Turnerbund will die Energieagentur NRW Trainings- und Wettkampfstätten bezüglich horrender "Energiefresser" unter die Lupe nehmen. Nutzer, Planer und Erbauer von Sportstätten werden im Rahmen eines zweitägigen Seminars angesprochen, das Anfang September in Hamm stattfindet.

  • Hochspannungsmasten

    Leitfaden: Sportstätten in NRW fit für Olympia und Weltmeisterschaft

    Mit einem neuen Leitfaden zeigt die Energieagentur NRW Kommunen und Vereinen, wie sich der teure Unterhalt von Sportstätten reduzieren lässt. Neben angepasstem Nutzerverhalten sollten auch bauliche Veränderungen in Betracht gezogen werden. Die Broschüre gibt es kostenlos.

Top