Kostenlose Einzelexemplare

Neue ASUE-Broschüren informieren über Contracting

Die neue ASUE-Broschüre "Contracting – Dienstleistungen und Finanzierungsangebote von Energieversorgungsunternehmen" informiert über wichtige Aspekte dieses Geschäftsfeldes, "Energiedienstleistungen – Problemlöser für Kommunen" beantwortet verschiedene Fragen zum Thema Contracting.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Kaiserslautern (red) - Contracting-Modelle gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die aktuell häufigste Form des Contractings stellt die Wärmelieferung dar, doch auch für die Erzeugung anderer Nutzenergien wie Strom, Kälte/Klimatisierung, Dampf oder Druckluft werden zunehmend Projekte realisiert, berichtet die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e. V. Dementsprechend vielfältig sei auch der potenzielle Kundenkreis, der von kommunalen und öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten über Krankenhäuser und Wohngebäude bis hin zu Industrie- und Gewerbebetrieben reicht.

Oft bietet sich Contracting als Möglichkeit zur Realisierung von Anlagen für eine rationelle und umweltschonende Energieumwandlung an, da der Nutzer der Energie die Investitionen für solche Anlagen nicht tätigen möchte oder ihm das technische, wirtschaftliche oder rechtliche Know-how fehlt. Die neue Broschüre der ASUE "Contracting – Dienstleistungen und Finanzierungsangebote von Energieversorgungsunternehmen" gibt eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte dieses Geschäftsfeldes für Energieversorgungsunternehmen. Neben allgemeinen Angaben zu den verschiedenen Contracting-Typen, zum Markt und zu Vertriebsfragen erläutert die Broschüre die rechtlichen Aspekte zur Vertragsgestaltung. Abgerundet wird sie durch acht Beispiele bereits realisierter Contracting-Projekte. Der 32seitgige Band für 2,50 Euro richtet sich an Berater von Energieversorgungsunternehmen, Ingenieurbüros sowie potenzielle Contracting-Partner.

Speziell für die Personen im kommunalen Umfeld hat die ASUE zudem unter Mitherausgeberschaft des VKU und der ASEW die Broschüre "Energiedienstleistungen – Problemlöser für Kommunen" herausgegeben. Viele kommunale Liegenschaften wie Schulen, Kindergärten oder Verwaltungsgebäude sind energetisch sanierungsbedürftig und verursachen unnötig hohe Energiekosten und Umweltbelastungen. Neben der Senkung des Energiebedarfs sind für die Kommunen die Zuverlässigkeit und die Betriebssicherheit der Energieanlagen entscheidend. In solchen Fällen eröffnen Energiedienstleistungen, insbesondere Contracting, bezahlbare Optionen für ein ökonomisch wie ökologisch Verantwortungsbewusstes Handeln. Als Partner biete sich dabei vor allem das örtliche Energieversorgungsunternehmen an. Die 16seitige Broschüre für einen Euro richtet sich an alle kommunalen Vertreter. Sie greift kritische Fragen zum Thema Contracting auf und beantwortet sie offen. Abgerundet wird die Broschüre durch Praxisbeispiele und deren Bewertung aus Sicht der Kommunen.

Beide Broschüren können über den Verlag Rationeller Erdgaseinsatz, Postfach 25 47, 67613 Kaiserslautern, Fax: (06 31) 360 90 71, bezogen werden. Die genannten Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer, Verpackung sowie Versandkosten, wobei der Mindestbestellwert zehn Euro beträgt. Einzelexemplare werden kostenfrei über die ASUE, Tel. (0631) 360 90 70 abgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Strom könnte um fast 13 Prozent teurer werden

    Strom wird sich der Berechnung des Verbraucherportals Verivox zufolge im kommenden Jahr um fast 13 Prozent verteuern. Auf einen Vier-Personen-Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden Strom im Jahr kämen dabei Mehrkosten von 129 Euro zu. Der Grund für die derart steigenden Preise sind Erhöhungen in mehreren Bereichen.

  • Hochspannungsleitung

    Atlas soll Potenziale für Ökostrom-Ausbau darlegen

    Kommunen im Südwesten bekommen mehr Unterstützung des Umweltministeriums beim Bau von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien. Das Ministerium gab bei der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) die Erstellung eines sogenannten Potenzialatlanten erneuerbare Energien in Auftrag.

  • Energieversorung

    Erdgas mit 25 Prozent Emissionsvorteil gegenüber Heizöl

    Die Umweltbilanz von Primärenergieträgern bezieht sich nicht nur auf die Emissionen bei der Nutzung, sondern auch auf die bei der Förderung, der Umwandlung und dem Transport. Wie die ASUE berichtet, fällt somit die Umweltbilanz von Erdgas um fast 25 Prozent besser aus als die von Öl.

  • Stromtarife

    Tipp: Wasch- und Spülmaschine an Warmwasser anschließen

    Anstatt das kalte Wasser in Wasch- und Spülmaschinen aufzuheizen, können die Geräte auch direkt an einen Warmwasseranschluss angeschlossen werden. Dabei wird nicht nur Energie gespart, zudem verkürzen sich Wasch- und Spülzeiten um ebenfalls 25 Prozent, erläutert die ASUE.

  • Stromnetz Ausbau

    Erdgas-Wäschetrockner: Energiesparend und kostengünstig

    Erdgas-Wäschetrockner sind zwar in der Anschaffung etwas teurer als Elektrotrockner, verursachen jedoch im Vergleich 60 Prozent weniger Betriebskosten. Außerdem verkürzt sich der Trockenvorgang um knapp 40 Prozent. Die ASUE stellt nun kostenlos Informationsmaterial zu den Trocknern zur Verfügung.

Top