Datenbank

Neu: "Schaufenster für Klimaschutzprojekte"

Akteure aus Schulen, Kommunen, Organisationen und Initiativen können jetzt ihre Klimaschutz-Projekte in eine Internet-Datenbank, dem sogenannten "Schaufenster für Klimaschutzprojekte", eintragen. Unter www.aktion-klimaschutz.de zeigt die Kampagne "Aktion Klimaschutz", wie mit guten Ideen und Projekten Klimaschutz praktisch umsetzbar ist.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Mit der Internet-Datenbank will die Aktion Klimaschutz die große Bandbreite der Klimaschutzaktivitäten in Deutschland bekannt machen. Das Schaufenster für Klimaschutzprojekte soll als Recherche- und Ideenpool fungieren, der die bestehenden Klimaschutz-Aktivitäten vernetzt, aber auch Anstöße für neue Projekte gibt. Unterschiedlichste Akteure haben ab sofort die Möglichkeit, ihre Projekte aus den Bereichen Klimaschutz, regenerative Energien, Energieeffizienz und nachhaltige Mobilität kostenlos einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und gegenseitig in Kontakt zu treten.

Gesucht sind vorallem Einträge von Projekten, die mit guten Ideen und innovativen Ansätzen, das Ziel verfolgen, Kohlendioxid einzusparen. Gleichzeitig sollen sie sensibilisieren und informieren, beispielhaft, wirtschaftlich, öffentlichkeitswirksam und pädagogisch wertvoll sein und einfach von anderen übernommen und umgesetzt werden können. Im Schaufenster für Klimaschutzprojekte sind die Projekte mit Bildern, Kurztext und Ansprechpartnern beschrieben und können thematisch sortiert werden.

Die Aktion Klimaschutz wird seit August 2002 in einer Public-Private-Partnership von der Deutschen Energie-Agentur in Zusammenarbeit mit dem Bundesumweltministerium und der Deutschen Bahn AG durchgeführt.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieversorung

    Elektroauto muss sauberen Strom tanken

    Laut einer Studie des Öko-Instituts unterstützt das Elektroauto den Klimaschutz deutlich weniger, als bislang angenommen. Die Elektromobilität ergibt nur Sinn, wenn zusätzliche Mengen an erneuerbarer Energie in den Strommarkt eingeführt werden. Gleichzeitig darf nach Ansicht der Ökoforscher die Weiterentwicklung klassischer Verbrennungsmotoren nicht aus den Augen verloren werden.

  • Stromtarife

    Stromnetz steht laut E.ON vor milliardenteurer Modernisierung

    Das Stromnetz in Deutschland steht nach Einschätzung des Energiekonzerns E.ON in den nächsten Jahren vor gewaltigen Herausforderungen. Allein bis 2020 seien rund 20 Milliarden Euro an Investitionen für Modernisierungen nötig - der Löwenanteil dafür wegen des Ausbaus der erneuerbaren Energien.

  • Stromnetz Ausbau

    KfW stellt Überlegungen für Klimaschutzfonds zur Unterstützung des Kyoto-Protokolls vor

    Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat jetzt einen Klimaschutzfonds vorgestellt, der die Nutzung der projektbezogenen Mechanismen des Kyoto-Protokolls erleichtern soll. Diese bieten die Möglichkeit, die Verpflichtung zur Minderung von Treibhausgasemissionen auch durch Investitionen in Transformations- und Entwicklungsländern zu erfüllen.

  • Strompreise

    Energieagentur NRW ruft zu mehr Energieeffizienz auf

    Die Energieagentur NRW ruft dazu auf, beim Kauf eines Haushaltsgerätes, beim Bau eines Hauses, bei der Sanierung und bei der Modernisierung über Energieeinsparungsmöglichkeiten nachzudenken. Der Wille gelte für die Anschaffung von Energielampen für das heimische Wohnzimmer ebenso wie für neue Technologien in Unternehmen.

  • Hochspannungsleitung

    EU-Kommission legt Vorschlag zur KWK-Richtlinie vor

    Um die gesteckten Ziele zur Energieversorgungssicherheit und zum Klimaschutz zu erreichen, hat die EU-Kommission heute eine neue Richtlinie zur Kraft-Wärme-Kopplung vorgelegt. Würde beispielsweise der Anteil des KWK-Stroms auf 18 Prozent der Gesamtproduktion steigen, so könnte der Bruttoinlandsenergieverbrauch der EU um drei bis vier Prozent gesenkt werden.

Top