Neue Erhebung

Netzbetrieb: Stromleitungen unterschiedlich genutzt

Die Auslastung der deutschen Stromnetze ist regional sehr unterschiedlich: Die Höchstspannungsebene beispielsweise ist im Westen mit 13,5 Millionen Kilowattstunden dreimal so viel ausgelastet wie im Osten. Gründe sind Bevölkerungsdichte und Industriestruktur.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Stromnetze sind in Deutschland sehr unterschiedlich ausgelastet: In der Höchstspannungsebene ist die Auslastung je Kilometer und Jahr im Westen mit 13,5 Millionen Kilowattstunden etwa dreimal so hoch wie im Osten des Landes mit 4,4 Millionen Kilowattstunden. Das ermittelte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin. Die unterschiedliche Auslastung der Netze werde vor allem durch die Bevölkerungsdichte und Industriestruktur bewirkt.

Etwas geringer ist der Unterschied auf der Regionalebene: Im Westen wird über die Hochspannungsnetze pro Kilometer und Jahr mit 6,8 Millionen Kilowattstunden etwa das Doppelte transportiert wie im Osten Deutschlands mit 2,7 Millionen Kilowattstunden, berichtet der VDEW. Auch im Bereich der Mittelspannung ergäben sich ähnliche Unterschiede. Im Niederspannungsnetz sei die transportierte Strommenge je Kilometer und Jahr im Westen etwa anderthalb mal so hoch wie im Osten.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Weg für schnelleren Stromnetz-Ausbau freigemacht

    Die deutschen Stromnetze sollen schneller ausgebaut werden können. Der Bundesrat stimmte am Freitag einem Gesetz zu, mit dem die Planungs- und Genehmigungsverfahren für 24 wichtige Vorhaben beschleunigt werden können. Außerdem sollen mit dem Gesetz auch der Bau und die Verlegung von Hochspannungsleitungen unter die Erde forciert werden.

  • Hochspannungsleitung

    Strombranche baut Netze aus

    Das gesamte Leitungsnetz umfasste 2004 mehr als 1,65 Millionen Kilometer Kabel und Freileitungen, berichtete heute der VDEW. Das entspreche einem Zuwachs von 140 000 Kilometern Leitungen oder acht Prozent im Vergleich zu 1994. Der Anteil der unterirdisch verlegten Kabel sei dabei von 65 auf 71 Prozent gesteigert worden.

  • Stromnetz Ausbau

    VIK-Preisvergleich Stromnetze: Unter Druck sinken Netzentgelte

    Die vom Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft regelmäßig veröffentlichten Preisvergleiche der Netznutzungsentgelte bieten nicht nur Transparenz. Sie sorgen auch dafür, dass Entgelte gesenkt werden. So geschehen jetzt bei der e.dis

  • Energieversorung

    Erstes Halbjahr 2001: Industrie und Private lieferten weniger Strom

    Von Januar bis Juni 2001 haben Industrie, Bergbau, Bahn und private Erzeuger insgesamt 12,1 Milliarden Kilowattstunden Strom an die Stromversorger verkauft. Das sind etwa fünf Prozent des Stromabsatzes.

  • Hochspannungsleitung

    Ein Drittel der Stromrechnung für Steuern

Top