Europäischer Stromhandel

Netzbetreiber vereinheitlichen internationale Fahrpläne

Seit Dezember vergangenen Jahres verwenden die europäischen Netzbetreiber zum Informationsaustausch über die sogenannten Fahrpläne das neue elektronische Format "ETSO Scheduling System (ESS)". Die Übergangsfrist gilt noch bis Mitte Juni, teilte der VDN jetzt mit.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Weiterentwicklung im elektronischen Datenaustausch: Im grenzüberschreitenden Stromhandel wurde europaweit das neue elektronische Format "ETSO Scheduling System (ESS)" für die Fahrpläne der Netzbetreiber eingeführt. Das meldet der Verband der Netzbetreiber (VDN).

Im Stromhandel über Regelzonen- und Landesgrenzen hinweg tauschen die Netzbetreiber ihre Informationen über Fahrpläne aus. Der neue Standard ESS wird seit Dezember 2003 verwendet. Bis zum 23. Juni 2004 wird aber übergangsweise noch das bisherige KISS-Format akzeptiert, erläutert der VDN. Viele Marktteilnehmer würden bereits den neuen Standard nutzen, darunter auch die Strombörse EEX.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromkosten

    Höhere Netzkosten verteuern den Strom

    Die Netznutzungsentgelte werden in vielen Städten steigen. Das wird sich auf den Stromrechnungen für das kommende Jahr niederschlagen. Allerdings sind die Strompreise an der Börse gefallen, wodurch Preissenkungen von Seiten der Stromversorger möglich sind.

  • Hochspannungsmasten

    EEX-Handelsergebnisse und Neuzulassungen im August

    Im August 2008 wurde an der European Energy Exchange (EEX) im Stromhandel insgesamt ein Volumen von 74,6 Terawattstunden umgesetzt. Im Vorjahresmonat lag das Handelsvolumen bei 94,3 TWh, also deutlich höher. Bei den Emissionsberechtigungen sah es genau andersherum aus.

  • Hochspannungsmasten

    Einspeisevergütung für Kraft-Wärme-Kopplung wird neu geregelt

    Zusammen mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hat der Bundestag am vergangenen Freitag in einem Zusatzartikel auch eine Änderung des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes beschlossen. Laut Bundesverband KWK wurde damit ein Ärgernis für viele Betreiber von Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) beseitigt.

  • Energieversorung

    VDN legt Vorschläge zur Energiemengenbilanzierung vor

    Der Verband der Netzbetreiber (VDN) befasst sich derzeit mit der Richtlinie zum Lieferantenwechsel. Nun wurde eine detaillierte Beschreibung der Prozesse zur Energiemengenbilanzierung und eine überarbeitete Beschreibung der Kunden- und Lieferantenprozesse verabschiedet und diskutiert.

  • Hochspannungsleitung

    Energy Brainpool bietet neues Preisprognose-Tool online

    Auf der Online-Plattform des Berliner Unternehmens Energy Brainpool werden die Preisprognosen die Spotprodukte der Leipziger Strombörse EEX (Phelix und Xetra) zweimal täglich aktualisiert und über die Internetplattform zur Verfügung gestellt. Zudem wurde ein "Alarmsystem" eingebaut, bei dem der Kunde bei einer signifikanten Prognoseabweichung informiert wird.

Top