Verbrauchsrechner

NaturWatt jetzt mit virtuellem Stromcheck

Der Oldenburger Ökostromanbieter EWE NaturWatt hat seine Internetseite um ein praktisches Feature erweitert: Mit dem virtuellen "Stromcheck" können Verbraucher ihren individuellen Energieverbrauch berechnen und einschätzen. Entwickelt wurde das Tool von der Energieagentur Nordrhein Westfalen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Oldenburg (red) - "Energie sparen ist angesichts der Strompreise zum Dauerthema geworden. Allerdings wissen viele Kunden nicht, wo die Energiefresser stecken und was sie dagegen machen können", erläuterte Dr. Martin Baumert, NaturWatt-Geschäftsführer, Hintergründe des Angebots. Mit dem Stromcheck gebe es nun die Chance, Einfluss auf die eigene Stromrechnung zu nehmen.

Das Tool, das im Bereich "Interaktiv" auf der Webseite des Grünstromlieferanten zu finden ist, deckt auf, was in Küche, Bad und Wohnzimmer an Energie verbraucht wird. Ist der Strombedarf überdurchschnittlich hoch, empfiehlt der Energierechner zusätzlich eine individuelle Beratung. "Wir wünschen uns Kunden, die möglichst wenig Strom verbrauchen und viel über ihren Energiebedarf wissen, so Baumert weiter.

Entwickelt wurde der Stromcheck von der Energieagentur Nordrhein Westfalen.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromkosten

    Deutsche arbeiten jährlich 65 Stunden für Strom

    Strom ist in den vergangenen zehn Jahren erheblich teurer geworden. Weil die Lohnsteigerung im selben Zeitraum die Kosten nicht ausgleicht, müssen Arbeitnehmer einer Analyse zufolge mehr arbeiten, um die Stromrechnung decken zu können.

  • Smart Meter

    Stromspiegel entlarvt Energiefresser-Haushalte

    Der aktuelle Stromspiegel macht es Verbrauchern besonders leicht, den eigenen Stromverbrauch zu bewerten. Demnach liegt beispielsweise der durchschnittliche Verbrauch eines Dreipersonenhaushaltes in einer Wohnung bei 2.600 kWh Strom im Jahr. Sparsame Haushalte benötigen nur 1.700 kWh und sparen damit rund 260 Euro.

  • Energieversorung

    EWE NaturWatt hält Preise konstant

    Gegen den Trend wird der Oldenburger Ökostromanbieter EWE NaturWatt seine Strompreise zunächst nicht erhöhen. Nur mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis könnten erneuerbare Energien langfristig den Sprung in die Wettbewerbsfähigkeit schaffen, erläuterte das Unternehmen seine Politik.

  • Energieversorung

    Stromfresser Kühlschrank: Mit neuen Geräten sparen

    Verschlingt Ihr Kühlschrank zu viel Strom? Ein neuer Online-Ratgeber prüft Kühl- und Gefriergeräte, die größten Stromverbraucher im Haushalt. Denn mit sparsamen Modellen können Haushalte sowohl Geld als auch Kohlendioxid sparen. Ein neuer Service der Kampagne "Klima sucht Schutz".

  • Strompreise

    BUND: Energiesparende Neugeräte schonen das Klima

    Eine Welle bevorstehender Neuanschaffungen von elektronischen Geräten gefährdet die deutschen Klimaschutzziele. Davor warnte der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) vor dem Hintergrund des bevorstehenden Weihnachtsfestes und der Fussballweltmeisterschaft im kommenden Jahr.

Top