Neue Anlage

NaturPur weiht Photovoltaikanlage in Groß-Zimmern ein

Nach der Vertragsunterzeichnung über den Ökostrombezug mit der Gemeinde Groß-Zimmern hat die NaturPur Energie AG eine Photovoltaikanlage auf dem Werkstattgebäude des Bauhofs installiert, eine weitere Anlage ist in Planung. Der Ökostromlieferant zahlt der Gemeinde künftig 250 Euro für die Dachnutzung.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

Groß-Zimmern (red) - Rund einen Monat nach der Vertragsunterzeichnung der Gemeinde Groß-Zimmern für einen Ökostrombezug hat der Lieferant, die NaturPur Energie AG eine Photovoltaikanlage auf dem Werkstattgebäude des Bauhofs installiert. Das umweltfreundliche Kraftwerk wurde diese Woche von Bürgermeister Dieter Emig und NaturPur-Vorstand Josef Werum eingeweiht.

169 Solarmodule sollen künftig auf einer Fläche von 214 Quadratmetern etwa 25.000 Kilowattstunden Solarstrom liefern, womit jährlich knapp zwölf Tonnen CO2 vermieden werden. Mit der Errichtung der 155.000 Euro teuren Solaranlage soll der Ökostrombezug der Gemeinde sichtbar gemacht werden. Des Weiteren spendet NaturPur künftig 250 Euro im Jahr für die Dachnutzung. Der Betrag soll die Kinder- und Jugendarbeit unterstützen und sozialen Einrichtungen zugute kommen.

Mit der Anlage auf dem Bauhof hat NaturPur in Groß-Zimmern nun bereits die zweite Solaranlage errichtet. Seit Juni 2000 schon wird auf dem Kindergarten im Wichernweg Solarstrom produziert und noch im Dezember soll eine dritte Anlage ans Netz gehen, diesmal auf der neuen Waldschule.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Photovoltaik Vergleich

    Solar Cluster: Photovoltaikanlage 2017 noch günstiger

    Wer über den Kauf einer Photovoltaikanlage nachdenkt, für den ergeben sich Experten zufolge 2017 weitere Pro-Argumente. Beispielsweise soll die Einspeisevergütung im Februar noch einmal steigen. Außerdem seien die Anlagen an sich günstiger geworden, so die Branchenvereinigung Solar Cluster.

  • Photovotaik Anlage

    Förderung für neue Solaranlagen sinkt erneut deutlich

    Die Förderung von Sonnenstrom sinkt ab sofort erneut deutlich. Die Vergütung für Strom aus Solaranlagen, die jetzt Betrieb genommen werden, fallen zum Teil erstmals unter zehn Cent je Kilowattstunde, wie die Bundesnetzagentur mitteilte. Mit einem kostenlosen Rechner lässt sich herausfinden, ob sich eine Solaranlage jetzt noch lohnt.

  • Energieversorung

    Espenhain: Industriestandort lässt die Sonne rein

    Shell Solar hat gestern in Anwesenheit des sächsischen Umweltministers Steffen Flath und des Bundesumweltministers Jürgen Trittin eine 15 Hektar große Solaranlage auf einer Alt-Deponie eines Braunkohletagebaus bei Leipzig in Betrieb genommen. Die über 33 500 Solarmodule haben eine Leistung von fünf Megawatt.

  • Stromtarife

    Mainzer Taubertsbergbad mit neuer Solaranlage

    Mit dem Kraftwerk auf dem Taubertsbergbad erhöht sich die Bilanz der von NaturPur errichteten Solarstromanlagen auf 88. In 51 überwiegend südhessischen Kommunen betreibt NaturPur diese Anlagen, vor allem auf Kindergärten und Schulen. Die Anlage in Mainz ist 820 Quadratmeter groß.

  • Energieversorung

    Wuppertal Institut betreut neues Solar- und Sparprojekt in Gelsenkirchen

    Auf dem Dach der Gesamtschule Berger Feld soll das größte Bürger-Solarkraftwerk in Gelsenkirchen entstehen. Mit einer installierten Leistung von 30 Kilowatt kann die Anlage jährlich etwa 22 500 Kilowattstunden Solarstrom produzieren. Darüber hinaus soll u.a. die Beleuchtungsanlage der Schule modernisiert werden.

Top