Sonntagsausflug

NaturPur AG weiht Biogasanlage ein

Strom aus Mist und Gülle: Seit Dezember vergangenen Jahres am Netz, weiht die HEAG NaturPur AG am Sonntag dieser Woche eine moderne Biogasanlage im hessischen Erbach ein. Während eines "Tages der offenen Tür" können sich Interessierte über das Funktionsprinzip der Biogasanlage informieren. Ein Rahmenprogramm sorgt für Kurzweil.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Auf dem idyllisch gelegenen Almenhof im hessischen Erbach steht ein Paradebeispiel für modernste Technik zur Energiegewinnung - eine Biogasanlage nämlich. Am Sonntag dieser Woche, 9. Juni, soll zur Einweihung der Anlage ein Tag der offenen Tür stattfinden, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die Tore sind von 11 bis 17 Uhr geöffnet, ein attraktives Rahmenprogramm sorgt für Kurzweil.

Um die Biogasanlage realisieren zu können, hat der Darmstädter Naturstromanbieter HEAG NaturPur AG im August vergangenen Jahres seine erste Tochtergesellschaft gegründet. Nachdem die Anlage bereits im Dezember ans Stromnetz angeschlossen wurde, konnten mittlerweile alle Restarbeiten fertig gestellt werden. Die Besucher des Almenhofs haben nun am Sonntag die Gelegenheit, sich bei Führungen über das Funktionsprinzip der Biogasanlage zu informieren.

In der Anlage werden landwirtschaftliche Reststoffe wie Mist und Gülle von den 200 Milchkühen und 150 Stück Jungvieh des landwirtschaftlichen Betriebs und auch Pferdemist vergoren. Das dabei entstehende Biogas wird mittels Blockheizkraftwerk zur gleichzeitigen Strom- und Wärmeerzeugung genutzt. Die Wärme hält die benötigte Betriebstemperatur für den Gärprozess auf konstant 37 Grad Celsius und heizt zudem das Wohnhaus. Der Strom steht den Kunden der HEAG NaturPur AG zur Verfügung, die vor Ort auch über ihr umweltfreundliches Stromangebot informiert.

NaturPur hat einen kostenlosen Shuttle-Service eingerichtet, der von 10 bis 15 Uhr zu jeder vollen Stunde vom Bahnhof in Erbach zum Almenhof fährt. Parkplätze stehen in begrenztem Umfang auch vor Ort zur Verfügung. Ab Ortseingang Erbuch sind Hinweisschilder aufgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Hochspannungsleitung

    Mini-Kraftwerke sollen zwei Atommeiler ersetzen

    172 Wohnungen in Celle werden seit Mittwoch mit Strom und Wärme von so genannten Zuhause-Kraftwerken versorgt. Diese gelten als besonders effizient; überschüssiger Strom wird ins Netz eingespeist. VW und Lichtblick wollen insgesamt 100.000 solcher Anlagen bauen und damit zwei Atomkraftwerke ersetzen.

  • Hochspannungsleitung

    Thüringen will künftig verstärkt auf Biomasse setzen

    Die thüringische Landesregierung will bei der Energieerzeugung verstärkt auf Biomasse setzen. Noch würden die Potenziale der Bioenergie in den Landkreisen teils höchst unterschiedlich genutzt. Die herkömmlichen Kraftwerke in Thüringen haben im vergangenen Jahr weniger Strom erzeugt als im Jahr zuvor.

  • Stromtarife

    Moderne Biogasanlage in Erbuch erzeugt Energie aus Mist

    Die Heag NaturPur AG und die landwirtschaftliche Betriebsgemeinschaft in Erbuch werden gemeinsam eine der modernsten Biogasanlagen Deutschlands errichten. Durch eine spezielle Verarbeitung wird darin aus Gülle und Pferdemist Energie erzeugt.

  • Hochspannungsleitung

    Bauern: "Wir ernten Energie"

    Der Deutsche Bauernverband fordert zum Auftakt der Weltklimakonferenz eine weitere Förderung von Anbau und Verwendung nachwachsender Rohstoffe zur Energiegewinnung.

  • Strom sparen

    Neue Biogastechnik: Strom, Wärme und Kälte aus Mist

    Aus Mist Gold machen: Mit neuen Biogasanlagen wird aus Gülle und Bioabfällen zwar kein Gold, dafür jedoch wertvoller Strom, Wärme und Kälte erzeugt. Auf der Internationalen Fachmesse für Ver- und Entsorgung Envitec in stellen Fraunhofer-Forscher das integrierte Energieversorgungskonzept vor.

Top