Nachhaltiges Leben und Wirtschaften

NaturEnergie AG schreibt Journalistenpreis aus

Journalisten, die Beiträge zum Thema "Wo kommen unsere Energien her und wie setzen wir sie ein?" zwischen 1. Juli 2002 und 30. Juni 2003 in einem Printmedium, im Hörfunk, Fernsehen oder in einem Online-Magazin veröffentlicht haben, können noch bis 31. Juli 2003 am Wettbewerb um den "Stromerzähler 2003" des Ökostromanbieters NaturEnergie AG teilnehmen.

Stromnetz Ausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

"Wo kommen unsere Energien her und wie setzen wir sie ein?" Unter diesem Motto steht der diesjährige Journalistenpreis der NaturEnergie AG. Journalisten, die zu diesem Thema berichtet haben, können bis spätestens 31. Juli 2003 ihre Beiträge einsenden. Mit dem "Stromerzähler 2003" werden Autoren ausgezeichnet, die in journalistisch herausragender Weise aufgezeigt haben, wie nachhaltiges Leben und Wirtschaften heute und in Zukunft gestaltet werden kann.

Die Bewertung der Beiträge erfolgt durch eine unabhängige Jury von Fachleuten: Dr. Brigitte Dahlbender (Landesvorsitzende BUND Baden-Württemberg), Lord Ralf Dahrendorf (Soziologe, Autor, Politiker), Dr. Klaus Heidler (Solar Consulting), Dr. Gerhard Haury (Aufsichtsratsvorsitzender NaturEnergie AG) und Helmut Maier-Mannhart (ehemaliger Leiter Wirtschaftsredaktion Süddeutsche Zeitung). Der "Stromerzähler 2003" wird im Rahmen des NaturEnergieFORUMS 2003 am 23. Oktober in Grenzach-Wyhlen verliehen. Insgesamt werden sieben Sachpreise im Gesamtwert von knapp 4000 Euro vergeben, darunter Design-Möbel von Vitra, ein emissionsfreier Elektroroller sowie Strom- und Reisegutscheine.

Teilnehmen können alle deutschsprachigen Journalisten. Die Beiträge müssen zwischen dem 1. Juli 2002 und dem 30. Juni 2003 in einem Print-medium, in Hörfunk, Fernsehen oder in einem Online-Magazin veröffentlicht worden sein. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2003.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Wechsel

    Energiewende auf Pump finanzieren

    Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner kam in Anbetracht der stetig steigenden EEG-Umlage mit einem gänzlich neuen Vorschlag auf. Zur Entlastung von Verbrauchern und Industrie sollen die Beiträge reduziert werden. Aufgelaufene Kosten könnten dann von künftigen Generationen wieder ausgeglichen werden.

  • Stromnetz Ausbau

    Fünf Jahre NaturEnergie: Glaubwürdig und professionell

    Als einer der ersten Anbieter von ökologisch erzeugtem Strom feiert die NaturEnergie AG aus Grenzach-Wyhlen in diesem Jahr ihren fünften Geburtstag. Mit derzeit 230 000 Verträgen über alle Kundensegmente hinweg ist das Unternehmen eigenen Angaben zufolge der bundesweit größte Anbieter von Strom aus rein regenerativen Quellen.

  • Stromnetz Ausbau

    Verband kommunaler Unternehmen vergibt "Deutschen Journalistenpreis 2003"

    Für Beiträge von besonderer journalistischer Qualität, in denen über kommunale Ver- und Entsorgungsunternehmen und ihre vielfältigen Infrastrukturdienstleistungen für Städte und Gemeinden berichtet wird, vergibt der Verband kommunaler Unternehmen und die 980 deutschen Stadtwerke den mit 12 000 Euro dotierten Journalistenpreis.

  • Strompreise

    NaturEnergie schreibt Journalistenpreis zum Thema regenerative Energie aus

    Die Bedeutung von regenerativen Energien, die Aufklärung und Orientierung von Endverbrauchern oder Technologien zur nachhaltigen Energieversorgung - wer als Journalist einen Beitrag zu diesen Themen verfasst hat, kann jetzt beim ersten Journalistenpreis der NaturEnergie AG u.a. einen Solarroller und kostenlosen Strom gewinnen.

Top