Bilanz

N-ERGIE: Fusion perfekt / Strompreise bleiben stabil

Die N-ERGIE AG aus Nürnberg steht vor dem Abschluss der Fusion mit der EWAG und dem FÜW. Im August sollen die Hauptversammlungen endgültig entscheiden. Gleichzeitig gab das Unternehmen bekannt, die Strompreise für Privatkunden bis März 2003 stabil halten zu wollen. Das ist doch mal eine gute Nachricht.

Strom sparen© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Nürnberger N-ERGIE Aktiengesellschaft, entstanden im März 2000 aus dem Zusammenschluss der Städtische Werke Nürnberg (StWN) und der Thüga AG, soll künftig auch die Aktivitäten der Energie- und Wasserversorgung und die dazugehörigen Dienstleistungen der Energie- und Wasserversorgung AG (EWAG) und des Fränkischen Überlandwerk (FÜW) bündeln. Anfang August wird in den Hauptversammlungen von EWAG und FÜW sowie in der Gesellschafterversammlung der Mittelfränkische Erdgas AG (MEG) die endgültige Verschmelzung von EWAG, FÜW und MEG mit der N-ERGIE Aktiengesellschaft vorgeschlagen.

Wie die N-ERGIE AG im Rahmen eines Pressegesprächs weiter bekannt gab, beträgt das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit für das Geschäftsjahr 2001 71,016 Millionen Euro. Die Absatzzahlen in allen Sparten konnten gegenüber dem Vorjahr verbessert werden. Beim Gas- und Wärmeabsatz waren vor allem witterungsbedingte Einflüsse für die Steigerungsraten ausschlaggebend. Der Stromabsatz stieg um 2,1 Prozent auf 7,67 Milliarden Kilowattstunden. Die absatzstärkste Kundengruppe stellen die Industrie- und Gewerbekunden mit 41,9 Prozent dar. Der Anteil der Weiterverteiler am Gesamtabsatz betrug 29,9 Prozent. Die Privatkunden trugen mit 28,2 Prozent zum Gesamtabsatz bei. Im Gasgeschäft erhöhte sich die Gesamtabgabe um 1,08 Milliarden Kilowattstunden auf 11,9 Milliarden Kilowattstunden.

Für die Kunden gab es gleichzeitig eine gute Nachricht: Sie können bis 31. März 2003 mit unveränderten Strompreisen rechnen. Das Unternehmen will die Preise konstant halten, um die unterschiedliche Preispolitik und die verschiedenen Abrechnungssysteme von EWAG und FÜW zu vereinheitlichen. Auch können Synergieeffekte, die durch den Zusammenschluss von EWAG und FÜW entstanden sind, an die Privatkunden weitergegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Top