Ergebnis

MVV zeigt sich für laufendes Jahr optimistisch

Nach einem 20-prozentigen Umsatzanstieg im Geschäftsjahr 2008/2009 zeigt sich das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie für 2010 optimistisch. Trotz eines anspruchsvollen Marktumfelds werde beim Umsatz und dem operativen Ergebnis in etwa auf Vorjahresniveau gerechnet, sagte Vorstandsvorsitzender Georg Müller auf der Bilanzpressekonferenz.

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Mannheim/Frankfurt/Main (ddp-bwb/red) - Auf der Hauptversammlung am 12. März wollen Vorstand und Aufsichtsrat eine unveränderte Dividende von 0,90 Euro je Aktie vorschlagen.

Mitte November hatte das Unternehmen bereits vorläufige Zahlen für das am 30. September zu Ende gegangene Geschäftsjahr 2009/2010 mitgeteilt, die der Versorger nun bestätigte. Demnach stieg der Umsatz ohne Strom- und Energiesteuern auf 3,2 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis, das Einmaleffekte durch die Ende September erfolgte Wertberichtigung im Energiedienstleistungsbereich unberücksichtigt lässt, fiel von 249 Millionen auf 239 Millionen Euro. Damit habe das Unternehmen seine eigenen Ziele erreicht. Der Überschuss verringerte sich um elf Prozent auf 98 Millionen Euro.

MVV verkauft mehr Strom und Gas

Die Umsatzsteigerung 2009 führte MVV Energie vor allem auf kräftige Zuwächse beim Absatz von Strom und Gas zurück. So stieg der Stromabsatz im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 18,7 Milliarden Kilowattstunden (Kwh). Von Gas setzte der Konzern mit 10,5 Milliarden Kwh 21 Prozent mehr ab.

Die Folgen des Wirtschaftseinbruchs seien im vergangenen Geschäftsjahr zwar nicht spurlos an der MVV Energie vorbeigegangen, dennoch sei das Unternehmen gut durch die Krise gekommen. Vor allem sei es dem Konzern gelungen, mehr Kunden hinzuzugewinnen als zu verlieren, sagte Vertriebsvorstand Matthias Brückmann. «Ich gehe davon aus, dass sich das auch weiter so entwickeln wird», fügte er hinzu. Aktuell versorgt der Versorger rund 650 000 Strom- und 210 000 Gaskunden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energieeffizienz

    Pilotprojekt zeigt hohe Akzeptanz für variable Strompreise

    Der Mannheimer Energieversorger MVV sieht in variablen Strompreisen einen wichtigen Baustein für die Energiewende. Ein entsprechender Feldversuch im Rahmen des Projekts "Modellstadt Mannheim" ("moma") sei bei den Verbrauchern auf große Resonanz gestoßen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

  • Hochspannungsmasten

    Nuon legt Bilanz vor und verlängert Bonusaktion in Berlin

    Seit Anfang Februar mischt der niederländische Energiekonzern Nuon mit seiner deutschen Tochter den Berliner Strommarkt auf. Wer sich bis 15. März für das attraktive Angebot entscheidet, erhält nach dem ersten Jahr einen Treuebonus in Höhe von 50 Euro. Die gestern vorgelegte Bilanz fiel zudem positiv aus.

  • Energieversorung

    MVV Energie AG hebt Prognose an

    Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie AG will im laufenden Geschäftsjahr 2005/06 ein operatives Ergebnis von 195 Millionen Euro erreichen. Grund für dieses hochgesteckte Ziel sind die positiveren Entwicklungen im Umweltbereich, in Polen und Tschechien sowie die Kostensenkung im Konzern.

  • Hochspannungsmasten

    Bilanz 2004: Mark-E entwickelt sich weiter positiv

    Der märkische Energieversorger Mark-E konnte seine Umsatzerlöse im vergangenen Geschäftsjahr auf 510 Millionen Euro steigern. Auch der Jahresüberschuss stieg leicht auf 9,7 Millionen Euro. Verantwortlich für die Umsatzsteigerung sei insbesondere der intensivierte Stromhandel gewesen heißt es im aktuellen Geschäftsbericht.

Top