NOVA

MVV Energie erhöht Stromtarif

Die Kunden der MVV Energie AG müssen sich ab 1. Oktober auf höhere Strompreise einstellen. Der Mannheimer Versorger erhöht die Preise seines Tarifs "NOVA", der Arbeitspreis steigt um mehr als einen Cent. Der Standardtarif Classica ist vorerst nicht betroffen.

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Mannheim (red) - Zum 1. Oktober wird auch der Mannheimer Energieversorger MVV Energie AG seine Stromtarife erhöhen. Als Grund wird die Preisentwicklung auf den Energiemärkten angegeben.

Der Arbeitspreis des Stromtarifs NOVA steigt dann von 15,69 Cent pro Kilowattstunde auf 16,99 Cent pro Kilowattstunde. Gleichzeitig sinkt der jährliche Servicepreis von 86 Euro auf 79,20 Euro pro Jahr. Nicht betroffen von der jetzigen Erhöhung ist der Standardtarif CLASSICA.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Smart Meter

    Stromspiegel entlarvt Energiefresser-Haushalte

    Der aktuelle Stromspiegel macht es Verbrauchern besonders leicht, den eigenen Stromverbrauch zu bewerten. Demnach liegt beispielsweise der durchschnittliche Verbrauch eines Dreipersonenhaushaltes in einer Wohnung bei 2.600 kWh Strom im Jahr. Sparsame Haushalte benötigen nur 1.700 kWh und sparen damit rund 260 Euro.

  • Vattenfall

    Vattenfall hebt Strompreise an

    Vattenfall erhöht die Preise bei seinem Grundversorger-Tarif. Diejenigen, die noch nie einen Stromvertrag gewechselt haben, beziehen automatisch einen solchen Tarif. Die Preiserhöhung müssen Kunden aber nicht einfach hinnehmen.

  • Strompreise

    Ökostrom der MVV Energie erhält Umweltsiegel

    Der Mannheimer Stromversorger hat zum fünften Mal in Folge für sein Ökostrom-Produkt "Terra" das Umweltsiegel des Freiburger Vereins EnergieVision erhalten. Die Richtlinien des Umweltlabels wurden in diesem Jahr nochmals verschärft. Pro Jahr liefert die Mannheimer MVV Energie rund 1,3 Millionen Kilowattstunden Strom, die ausschließlich aus erneuerbaren Energien erzeugt wurden.

  • Stromtarife

    Hessen prüft Stromerhöhungsanträge

    Nahezu alle hessischen Energieversorger haben Anträge auf Genehmigung höherer Stromtarife zum 1. Januar 2004 gestellt. Diese würden vom hessischen Wirtschaftsministerium derzeit sehr genau geprüft, kündigte Wirtschaftsminister Alois Rhiel an und sprach sich gleichzeitig für mehr Wettbewerb aus.

  • Stromnetz Ausbau

    MVV Energie AG wächst weiter

    Das europaweit tätige Mannheimer Energieunternehmen steigerte sein operatives Ergebnis in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2002/03 um 15 Prozent. Die Errichtung der geplanten Regulierungsbehörde sieht MVV-Chef Hartung als Chance und als Risiko, eine Senkung der Netznutzungsentgelte lehnte er jedoch ab.

Top