Wachstumsstrategie

MVV Energie AG beteiligt sich an Stettiner Energieversorger

Als konsequente Umsetzung der europäischen Wachstumsstrategie zur Erschließung neuer strategisch wichtiger Märkte bezeichnet die MVV Energie AG die jetzt genehmigte 49,9-prozentige Beteiligung an der Stettiner Energiegesellschaft Szczecinska Energetyka Ciepina. Der Kaufpreis beträgt mehr als 30 Millionen Euro.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie AG wird sich an der Energiegesellschaft Szczecinska Energetyka Ciepina in der polnischen Stadt Szczecin (Stettin) beteiligen. In einem Konsortium mit einer Tochtergesellschaft der Essener Ruhrgas AG übernimmt das polnische Tochterunternehmen der MVV Energie AG, die MVV Polska Sp.z o.o. 49,9 Prozent des Stettiner Energieversorgungsunternehmens. Der Kaufpreis beläuft sich auf 108 Millionen polnische Zloty, umgerechnet etwa 30,24 Millionen Euro.

Mit der dritten großen Beteiligung in Polen nach Bydgoszcz und Skarzysko-Kamienna will die MVV Energie AG ihre europäische Wachstumsstrategie zur Erschließung neuer strategisch wichtiger Märkte als Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen konsequent fortsetzen. Neben Polen bildet die Tschechische Republik dabei einen weiteren wichtigen Eckpfeiler. Dort verfügt die MVV Energie AG bei der Fernwärmeversorgung bereits über einen nationalen Marktanteil von mehr als zehn Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strompreise

    MVV Energie verkauft tschechisches Tochterunternehmen

    Auch nach dem erfolgten Rückkauf der Anteile an dem tschechischen Fernwärmeunternehmen durch die Stadt Brünn will sich die Mannheimer MVV Energie AG weiter in dem osteuropäischen Land engagieren. Der Verkaufspreis des Tochterunternehmens Teplarny Brno lag bei 39,7 Millionen Euro und wurde von MVV Energie als fair bezeichnet.

Top