Energiesparkommune

München ist deutscher Meister im Energiesparen

München ist deutscher Meister im Energiesparen. Unter 77 teilnehmenden Städten und Gemeinden wählte die deutsche Umwelthilfe (DUH) die bayerische Landeshauptstadt zur Siegerin beim Wettbewerb "Energiesparkommune", wie die DUH am Mittwoch mitteilte.

Hochspannungsmasten© Günter Menzl / Fotolia.com

München (ddp-bay/sm) - Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) würdigte das Engagement Münchens und weiterer neun Preisträger aus Deutschland. Zu den bayerischen Gewinnern zählen auch Nürnberg und die oberbayerische Gemeinde Ottobrunn.

Überzeugt hat die Jury mit Experten aus dem Bundesumweltministerium und weiteren Organisationen der um zwölf Prozent gesunkene Energieverbrauch in Münchens stadteigenen Liegenschaften in den Jahren zwischen 1998 und 2003. Geschafft hat das die Stadt, weil hier alle Energie sparen müssen: Schulen, Kindergärten und Verwaltungsangestellte.

Auch bei der Siedlungsentwicklung in Neubaugebieten steht Energieeffizienz ganz oben. Sogar der Haushalt sei durch "diese Politik der Schonung" entlastet worden, betonte Münchens Umweltreferent Joachim Lorenz.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Energiekosten

    Infos zum Energieverbrauch helfen sparen

    Mieter, die monatlich Informationen zu ihrem Heizungsverbrauch erhalten, benötigen im Durchschnitt neun Prozent weniger Energie als ihre Nachbarn. Das ist das Ergebnis eines Tests, den 140 Haushalte in der Heizperiode 2013/14 durchführten. Das Management von Energiedaten kann also tatsächlich beim Sparen helfen.

  • Stromnetz Ausbau

    VBEW: Mit Energiesparlampen Strom und Geld sparen

    In der dunklen Jahreszeit müssen Licht und Lampen wieder früher eingeschaltet werden. Der steigende Energieverbrauch durch Beleuchtung macht dabei bis zu 14 Prozent des Stromverbrauchs zu Hause aus. Mit dem richtige Licht lässt sich Geld sparen. Der Verband der Bayerischen Elektrizitätswirtschaft (VBEW) gibt dazu Tipps.

  • Stromtarife

    Wettbewerb "Klimaschutz und Klassenkasse" an Schulen in NRW

    Der von der Energieagentur NRW und NRW-Infrastrukturminister Horstmann ausgerichtete Wettbewerb soll Schüler und Schülerinnen zum bewussten Umgang mit Energie motivieren und entlastet dabei auch die Haushaltskassen. So konnten bisher jährlich drei Millionen Euro Energiekosten an Schulen eingespart werden.

Top