6 Seiten

Morgen in der "Zeit": Energie Spezial

Sechs Sonderseiten über Energie beinhaltet die morgige Ausgabe der Wochenzeitung "Die Zeit". Darin geht es u.a. um die Ölpreis, den Emissionshandel, Offshore-Windparks, Goldgräberstimmung bei Erdwärmenutzung am Oberrhein und das "Kraft-Wärme-Kopplungs-Debakel".

Energieversorung© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - In der morgigen Ausgabe der Wochenzeitung "Die Zeit" (Nr. 18) wird es einen sechsseitigen Sonderteil "Energie Spezial" geben. Die Schwerpunkte:

  • "Wir sollten weniger Auto fahren" - Der Chef der Internationalen Energie Agentur, Claude Mandil, über den Ölpreis, die Kernkraft, den Klimaschutz und über unvernünftige Konsumenten
  • Die Klima-Zocker - Der Emissionshandel ist für Börsen und Brokerhäuser ein interessantes Geschäft. Auch viele kleine Firmen versuchen sich auf dem neuen Markt
  • Die Super-Zelle - Ein Physiker-Ehepaar aus Deutschland hat ein Solarkraftwerk entwickelt, das Kohle- und Atommeiler verdrängen könnte
  • Wenn Riesen Wind machen - Die großen Energieversorger beweisen Flexibilität: Stimmt die Rendite, wollen E.ON und RWE Milliarden in Offshore-Parks investieren
  • Goldgräber am Oberrhein - Im Südwesten wollen zahlreiche Unternehmen Strom mittels Erdwärme erzeugen. Die Verbraucher müssen zahlen
  • Chronik eines Debakels - Die Kraft-Wärme-Kopplung sollte maßgeblich zum Klimaschutz beitragen. Das Vorhaben ist grandios gescheitert

Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromrechnung

    Talfahrt bei RWE und Eon: Gibt es noch Lichtblicke?

    Die beiden Stromriesen RWE und Eon stecken in der Klemme. Beim Umstieg auf erneuerbare Energien hinken beide Firmen hinterher. Werden das bald die Stromkunden mit steigenden Preisen ausbaden müssen?

  • Brexit

    Stromfirmen und Klimaschutz: Mögliche Brexit-Folgen für den Energiemarkt

    Eon und RWE erwarten keine größeren Konsequenzen wegen des Brexits für ihr Stromgeschäft in Großbritannien. Beide Unternehmen sind in größerem Maße auf der Insel vertreten. Im Energiebereich bereitet aber der CO2-Handel Experten Sorgen.

  • Stromtarife

    Trittin sieht Atomausstieg auf gutem Weg

    Wohl in der kommenden Woche dürfte das Kernkraftwerk Obrigheim in Baden-Württemberg seine letzte Kilowattstunde Strom produziert haben und für immer vom Netz gehen. Für die Grünen ist das absehbare Aus des ältesten AKW in der Republik Anlass zur Freude, sie feierten gestern ein umstrittenes "Umschaltfest".

  • Hochspannungsmasten

    Gesamtdarstellung: Energiewirtschaftsrecht von Michael Lippert

    Staatssekretär a.D. und Rechtsanwalt Dr. Michael Lippert hat mit dem im Fachverlag Deutscher Wirtschaftsdienst erschienenen "Energiewirtschaftsrecht" eine Gesamtdarstellung für Wissenschaft und Praxis herausgegeben. Dabei geht es nicht nur um Strom und Gas sondern u.a. auch um Berg- und Anlagenbau.

  • Stromtarife

    Darmstädter NaturStrom konkurrenzfähig

    In der aktuellen Ausgabe des Magazins "stern" schneidet der Darmstädter Ökostrom-Anbieter NaturPur Energie AG gut ab. Neben der Preiswürdigkeit punktet der Ökostrom vorallem auch mit Klimafreundlichkeit und Ressourcenschonung. Zusätzlichen Anreiz zum Wechsel bieten jetzt drei Monate Grundgebührenbefreiung.

Top