Einfache Regeln beachten

Mit modernen Waschmaschinen Geld und Energie sparen

Am heutigen Dienstag findet der bundesweite Aktionstag "Nachhaltiges Waschen" statt. Unternehmer und Politiker wollen die Verbraucher für ein "Waschbewusstsein" sensibilisieren, welches Strom und Wasser spart. Der Aktionstag steht unter der Schirmherrschaft von Bundesverbraucherministerin Renate Künast.

Stromtarife© Gina Sanders / Fotolia.com

Gütersloh (red) - "Sauber soll es sein" - das ist das erste Kriterium beim Wäschewaschen. Über die ökologischen Folgen des Waschens machen sich die meisten Verbraucher allenfalls beim Waschmittelkauf Gedanken. Über die ökonomischen Auswirkungen schon eher. "Jeder Verbraucher hat es selbst in der Hand, einen nachhaltigen Beitrag zur Schonung der Umwelt zu leisten und dabei auch noch Geld zu sparen", sagt Dr. Markus Miele, Geschäftsführender Gesellschafter der Miele & Cie. KG und einer von sieben prominenten Botschaftern, die den bundesweiten "Tag des Nachhaltigen Waschens" am 10. Mai mittragen.

Mit modernen Hausgeräten lässt sich kräftig Strom und Wasser sparen. Manchmal reicht es aber auch, einfache Regeln beim Waschen zu beachten: Die Waschmaschine sollte immer voll beladen werden. Das Waschmittel sollte gemäß den Herstellerangaben dosiert werden und es sollte das passende Programm bzw. die passende Temperatur gewählt werden. Weil diese Aspekte immer noch zu wenig Beachtung finden, soll der Aktionstag unter der Schirmherrschaft von Bundesverbraucherministerin Renate Künast Aufmerksamkeit und Bewusstsein für das Thema wecken.

Oft reicht der bewusstere Umgang mit der Waschmaschine nicht aus. Ein neues Gerät muss her. Beim Kauf sollten viele Aspekte beachtet werden: Wie hoch sind Wasser- und Energieverbräuche? Wird bei der Produktion auf nachhaltige Effekte wie beispielsweise Langlebigkeit geachtet? Geräte, die lange ihren Dienst tun, sind umweltfreundlicher als kurzlebige - schließlich müssen sie nicht so schnell wieder ersetzt werden, wodurch Rohstoffe und Energie gespart und die Umwelt geschont werden.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Erde

    Revolutionierende Erfindungen: Nachhaltig und energiesparend

    Die industrielle Revolution hat neben Ihren zahlreichen technischen Fortschriften auch Probleme wie etwa Umweltverschmutzung mit sich gebracht. Doch zahlreiche Erfindungen der letzten Jahre zeigen, dass Neuheiten nicht mehr umweltbelastend sein müssen.

  • Energieversorung

    Energieverbrauch im Haushalt: Waschmaschine effizient einsetzen

    In Zeiten leerer Geldbeutel sollten auch Verbraucher alle Möglichkeiten nutzen, Strom und damit Kosten zu sparen. Wer seine Wäsche anstatt mit 60 Grad mit 30 Grad wäscht, senkt den Stromverbrauch um zwei Drittel. Wer sich ohnehin eine neue Waschmaschine kaufen will, kann auch dadurch Strom und Wasser sparen.

Top