Aktion

Ministerium verteilt Gutscheine für Energieberatung

In einer "einmaligen Sonderaktion" verschenkt das Bundeswirtschaftsministerium 250-Euro-Gutscheine für eine Energieberatung. Die ersten 1000 Haus- und Wohnungsbesitzer, die beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gemeldet werden, bekommen die 250 Euro ausbezahlt, wie das Ministerium am Dienstag in Berlin mitteilte.

Energieeffizienz© Doc RaBe / Fotolia.com

Berlin (AFP/red) - Sie müssen dafür einen Energieberater engagieren, der den Förderantrag beim Bafa stellt und nach seiner Beratung den Nachweis darüber einreicht. Die Aktion startete am Dienstag und läuft bis Ende Dezember.

Staat übernimmt Teil der Kosten für Energieberatung

Die Vor-Ort-Beratung ist laut Ministerium das derzeit "umfassendste" Informationsinstrument für einen Eigentümer, um die Sanierung zu einem Energieeffizienzhaus zu planen. Der Staat fördert die Beratung, indem er die Hälfte der Kosten dafür übernimmt - höchstens allerdings 400 Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser oder 500 Euro für Mehrfamilienhäuser. Bei der Gutschein-Aktion kommen für 1000 Haus- und Wohnungsbesitzer noch 250 Euro oben drauf. Ziel der Bundesregierung sei ein weitgehend klimaneutraler Gebäudebestand bis 2050, betonte das Ministerium.

Quelle: AFP

Das könnte Sie auch interessieren
  • Solarstrom

    Solaranlagen: Zahl der Förderanträge ist gestiegen

    Die Förderung von Solaranlagen steht in Deutschland hoch im Kurs: Die Zahl der Anträge hat im Juni und Juli im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent zugenommen. Die Zuschüsse für die Anlagen sind aber auch deutlich erhöht worden und für diverse energetische Optimierungen gibt es Boni.

  • Solarthermie

    Zeitung: Zuschüsse für Öko-Heizungen steigen

    Das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien soll einer Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums zufolge überarbeitet werden. Laut einem Zeitungsbericht werden die Zuschüsse für Solarthermie-Anlagen sowie Pellet-Heizungen erhöht.

  • Stromnetz Ausbau

    Ab Juli höhere Zuschüsse zur Energieberatung

    Ab 1. Juli dieses Jahres können Hauseigentümer von höheren Zuschüssen für die Energieberatung profitieren. Wie das Bundeswirtschaftsministerium am Montag mitteilte, wird die Beratung durch einen Energieberater in einem Ein- bis Zweifamilienhaus künftig mit einem Zuschuss bis zu 400 Euro statt wie bisher 300 Euro gefördert.

  • Energieversorung

    Geld vom Staat für umweltfreundliche Wärmeerzeugung in Unternehmen

    Gute Nachrichten für deutsche Unternehmen aus Brüssel: Die Europäische Kommission hat die Richtlinien zum Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien genehmigt. Damit können Unternehmen und Freiberufler, die Erneuerbare Energien zur Wärmeerzeugung nutzen, vom Staat gefördert werden.

  • Hochspannungsleitung

    CO2-Sanierungsprogramm erstmal verschoben

    CDU und SPD haben das Thema "CO2-Gebäudesanierungsprogramm" gestern erneut von der Tagesordnung des Haushaltsausschusses gestrichen. Eigentlich sollte energetische Sanierung von Altbauten ab 1. Februar verstärkt gefördert werden, insgesamt laut Koalitionsvertrag mit 1,4 Milliarden Euro.

Top