Populär

Minister ruft zum Protest gegen steigende Gaspreise auf

Der Wirtschaftsminister des Landes Rheinland-Pfalz, Hans-Artur Bauckhage, hat Verbraucher zum Protest gegen höhere Gaspreise aufgerufen. Angesichts von Preissteigerungen um bis zu zwölf Prozent könne er zum Protest nur ermuntern - jedenfalls "sollte man das austesten".

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com

Mainz (ddp-rps). Der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage (FDP) ruft zu aktivem Protest gegen steigende Gaspreise auf. Er habe Verständnis für Verbraucher, die sich weigern, höhere Gaspreise zu bezahlen, sagte Bauckhage am Donnerstag dem SWR-Magazin "Ländersache". Er könne nur dazu ermuntern, das zu tun. Fraglich sei aber, ob man sich durchsetzen könne. "Das sollte man austesten", fügte er hinzu.

Die Gaspreise waren in den vergangenen Monaten um bis zu zwölf Prozent gestiegen. Mit dem Problem wird sich am Freitag auch der Mainzer Landtag beschäftigen.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Strom sparen

    Verbraucherschützer monieren hohe Energiepreise

    Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz fordert eine größere Transparenz bei Öl- und Gaspreisen und die schnelle Einführung des Wettbewerbs auf dem Gasmarkt. Von der vielfach zitierten Steigerung der Beschaffungskosten seien alle Regionalversorger gleichermaßen betroffen.

  • Stromnetz Ausbau

    Rheinland-Pfalz: Missbrauchsverfahren gegen zehn Gasversorger

    Die kartellrechtliche Prüfung von 35 rheinland-pfälzischen Gasversorgungern ergab, dass bei zehn Gasversorgern die Brennstoffkosten für Gas die Referenzwerte zum Stichtag 1. Januar 2006 überstiegen. Gegen diese Unternehmen sind jetzt förmliche Missbrauchsverfahren eingeleitet worden.

Top