Patchday

Microsoft-Update stopft kritische Sicherheitslücken

Microsoft stellt wieder mehrere Updates bereit, die Sicherheitslücken in Windows, im Internet Explorer und weiteren Produkten schließen sollen. Wer automatische Updates deaktiviert hat, sollte sein System manuell aktualisieren.

Datensicherheit© maxkabakov / Fotolia.com

Berlin – Microsoft hat im Zuge seines monatlichen Patchdays 16 Sicherheitsupdates bereitgestellt. Gestopft wird damit auch eine besonders gefährliche Sicherheitslücke im Internet Explorer, die bereits vor Veröffentlichung der Patches ausgenutzt wurde.

Weitere Sicherheitslücken als kritisch eingestuft

Als kritisch werden aber auch sechs weitere Lücken in Windows und weiteren Microsoft-Produkten eingestuft. Die Sicherheitslücken ermöglichen einem nicht am System angemeldeten Angreifer beliebige Befehle mit den Rechten des eingeloggten Benutzers auszuführen, erklärt Microsoft. Je mehr Rechte der eingeloggte Benutzer besitze, desto gravierender seien die Schäden, die ein Angreifer anrichten könnte.

Updates laufen meist automatisch

Die meisten Rechner laden die Microsoft-Updates automatisch herunter. Sind automatische Updates deaktiviert, sollten Nutzer auf die "Start"-Schaltfläche klicken, "Windows Update" ins Suchfeld eingeben und die Aktualisierungen dann manuell installieren.

Quelle: DPA

Top