Micropower: New Economy in der Energiewirtschaft

Strompreise© Andre Bonn / Fotolia.com
Gestern hat sich die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen in einer Fraktionsanhörung mit "Micropower" beschäftigt. Dabei ging es vor allem um den Zusammenhang mit der Erarbeitung des Gesetzentwurfes zur Verdopplung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Dazu erklärt die energiepolitische Sprecherin der Fraktion, Michaele Hustedt:


Internet und Brennstoffzelle leiten eine technische Revolution in der Energiewirtschaft ein. Intelligent, flexibel und kostengünstig: Dem virtuellen Kraftwerk gehört die Zukunft. Das Zeitalter der Großkraftwerke geht zu Ende. Denn: Kleine Amortisationszeiten und verteiltes Risiko durch dezentrale Investition machen das virtuelle Kraftwerk (Micropower) zur Technik, die sich optimal in den Wettbewerb einpasst.


Gleichzeitig ist die neue Technik umweltfreundlich: Die mit Erdgas betriebene stationäre Brennstoffzelle ist ein Teil der Effizienzrevolution durch Ausbau der KWK. Dies ist ein zentraler Beitrag zum Klimaschutz. Die Brennstoffzelle kann mit Wasserstoff betrieben werden, dadurch stellt sie eine Brücke ins solare Wasserstoffzeitalter dar. Brennstoffzellen können mit intelligenter Software über das Internet miteinander verbunden werden. Dadurch entsteht ein virtuelles Kraftwerk mit ähnlicher Leistung wie ein konventionelles Großkraftwerk, das auch in Grund- und Spitzenlast gefahren werden kann. Durch die einzeln zu steuernden Komponenten ist das virtuelle Kraftwerk jedoch flexibler und kann dem tatsächlichen Energieverbrauch besser angepasst werden. Dadurch wird zusätzlich Energie eingespart.

Das könnte Sie auch interessieren
Top