Personalie

Michael G. Feist ist neuer BGW-Präsident

Der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) hat in seiner letzten Vorstandssitzung Michael G. Feist einstimmig zum neuen BGW-Präsidenten gewählt. Feist ist Vorsitzender des Vorstandes der Stadtwerke Hannover AG und tritt die Nachfolge des plötzlich verstorbenen Uwe Steckert an.

Hochspannungsleitung© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - In ihren Ämtern verbleiben Dr. Burckhard Bergmann (Vorstandsvorsitzender E.ON Ruhrgas AG) als erster Vizepräsident sowie Dr. Peter Rebohle (Geschäftsführer der SüdsachsenWasser GmbH) als zweiter Vizepräsident.

Vor seinem Wechsel im Jahr 2004 in den Vorstand der Stadtwerke Hannover AG war Feist Sprecher der Geschäftsführung der Deutschen Essent GmbH in Düsseldorf, einem Lieferanten und Händler für Endkunden. Bis 2001 war Feist auf nationaler und internationaler Ebene für die ExxonMobil-Organisation tätig.

Im Blickpunkt des neuen Präsidenten stehen, wie der BGW mitteilte, u. a. die Diskussion des ordnungspolitischen und regulatorischen Rahmens zur Stärkung des Wettbewerbs in der Gaswirtschaft sowie die wasserpolitische Modernisierungsdiskussion, beides auf bundespolitischer und europäischer Ebene.

Weiterführende Links
Das könnte Sie auch interessieren
  • Stromnetz Ausbau

    E.ON besiegelt Verkauf der Stadtwerke-Tochter Thüga

    Mit einem Milliarden-Deal haben deutsche Kommunen einen Teil der Strom- und Gasversorgung wieder komplett in Staatshand zurückgeholt. Der Vertrag zum Verkauf der Thüga-Gruppe ist unterzeichnet, wie der E.ON-Konzern am Freitag in Düsseldorf mitteilte.

  • Hochspannungsleitung

    BGW bedauert Stadtwerkeaustritt

    Mit Bedauern hat der Gasverband BGW auf die Absichten von fünf lokalen Energieversorgern reagiert, aus der Vereinigung auszutreten. Man habe mit der Stärkung des Wettbewerbs das gleiche Ziel, sagte BGW-Chef Feist gestern und unterscheide sich nur in der Auffassung über die Ausgestaltung des Netzzugangs.

  • Strompreise

    "Energie Dialog 2005" thematisiert aktuelle Energiepolitik

    Unter dem Thema "Kommunale Energieversorgung im Fadenkreuz der Energiepolitik" sollen beim ersten "Energie Dialog" am 12. April in Hannover aktuelle Entwicklungen im deutschen Energiemarkt diskutiert werden. Veranstalter sind die Stadtwerke Hannover, reden wird u.a. Prof. Dr.-Ing. Hans-Jürgen Ebeling.

  • Stromnetz Ausbau

    Acht kommunale Versorger verzichten auf Netzentgelterhöhung

    Mit einem Verzicht auf Erhöhungen der Netznutzungsentgelte wollen die HEAG Südhessische Energie, die Mainova, die Stadtwerke Hannover, die GEW RheinEnergie, die Stadtwerke Leipzig, die MVV Energie, die Stadtwerke München und die N-ERGIE Bewegung in die aktuelle Diskussion um die Regulierung bringen.

  • Energieversorung

    RWE mit größtem Absatz im deutschen Strommarkt

    Der VDEW hat heute die Rangliste (nach Stromabsatz) der größten deutschen Energieversorger veröffentlicht: RWE bleibt mit 103 Milliarden in Deutschland verkauften Kilowattstunden auf Platz eins, gefolgt von E.ON (85 Milliarden Kilowattstunden), EnBW (64 Milliarden Kilowattstunden) und Vattenfall.

Top