Datenschutz

Mehrere Werbeblocker fliegen aus App Store

Apple hat mehrere Werbeblocker aus dem App Store entfernt. Der Grund dafür sind laut Apple Datenschutz-Bedenken. Die Betreier der Werbeblocker könnten über die Server, über welche die Daten laufen, das Surfverhalten der Nutzer nachverfolgen.

iTunes© Apple

New York - Der Technologiekonzern Apple hat einige Programme, die Anzeigen blockieren, aus seinem App Store entfernt. Grund sei die Sorge um den Datenschutz der Nutzer, teilte Apple am Freitag mit. Entfernt worden seien Werbeblocker, die sogenannte Root-Zertifikate verwenden. Diese Zertifikate ermöglichten es, die Netzwerkdaten der Nutzer zu überwachen - und diese könnten wiederum genutzt werden, "um Sicherheitslösungen zu gefährden", erklärte Apple.

Werbeblocker liefern Daten zum Surfverhalten

Branchenberichten zufolge konnten die Betreiber der nun entfernten Werbeblocker das Surfverhalten der Nutzer genau nachvollziehen, weil alle Daten über ihren Server liefen. Die Apps seien daher ein Sicherheitsrisiko für die Kunden gewesen. Apple arbeite an einer raschen Lösung des Problems.

Quelle: AFP

Weiterführende Links
Ausführliche Infos zum Thema
Top